Bad Wildbad

Gefäßkrankheiten des jüngeren Menschen Bad Wildbad, Arterienverkalkung mit 40?

Die Klinik für Innere Medizin in Bad Wildbad lädt am 28. Mai 2008 zu einer Weiterbildung zum Thema „Gefäßkrankheiten des jüngeren Menschen“ ein.

Die Klinik für Innere Medizin informiert am 28. Mai Ärzte aus Klinik und Praxis ab 18.00 Uhr zum Thema „Gefäßkrankheiten des jüngeren Menschen“. Gefäßerkrankungen in jüngerem Alter sind seltener als bei älteren Menschen und oft verbergen sich dahinter andere Erkrankungen als die häufig vorkommende Arteriosklerose, landläufig als Arterienverkalkung bekannt. Das Auftreten von Gefäßkrankheiten bei jüngeren Menschen gewinnt im medizinischen Alltag bei Hausärzten und Internisten zunehmend an Bedeutung. Die Veranstaltung informiert über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten und beleuchtet die Auswirkungen der Erkrankungen auf den Alltag der Betroffenen. Insbesondere die Berufsausübung und das Familienleben können in Mitleidenschaft gezogen werden. Wie diesen Menschen schnell und nachhaltig medizinisch geholfen werden kann, ist Schwerpunkt des Abends.

Dr. Frank Stammler, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin der Sana Kliniken Bad Wildbad, legt großen Wert auf die intensive Zusammenarbeit zwischen niedergelassenen Ärzten und dem Krankenhaus. Ein persönlicher Erfahrungsaustausch sei für alle Beteiligten wichtig, um den Patienten eine zielgerichtete und rasche Behandlung anbieten zu können. „Einerseits ermöglichen die überschaubaren, familiären Strukturen in der Olgastraße eine individuelle Versorgung bei einem stationären Aufenthalt“, sagt Dr. Stammler. Andererseits führten gut organisierte Abläufe zwischen Klinik und zuweisenden Ärzten zu guten Ergebnissen, sowohl in der Behandlung als auch in der Zufriedenheit der Beteiligten.

Um die Behandlungsmöglichkeiten auszubauen, planen die Sana Kliniken Bad Wildbad im Zuge des Neubaus weitere strukturelle Fortschritte. „Wir wollen unsere intensivmedizinische Kompetenz verbessern“, kündigt Internist und Gefäßspezialist Dr. Stammler an. Mit dem Bezug des Neubaus in der König-Karl-Straße im April 2009 werde eine räumlich und organisatorisch abgetrennte Intensiveinheit eingerichtet, die eine bessere Versorgung schwer erkrankter Patienten ermögliche. Dies schließe auch die Beatmung von Patienten mit Lungenödem, schwerer Pneumonie und Lungenembolie ein. Mit dieser speziellen Versorgung werde bereits in diesem Jahr begonnen. „Unser ärztliches und pflegerisches Personal wird momentan intensiv geschult und auf die neuen Behandlungsformen vorbereitet“, berichtet der Chefarzt.

Medizinische Schwerpunkte werden auch in Zukunft die moderne Behandlung von Herz- und Gefäßkrankheiten sein. „Mehrere Kolleginnen und Kollegen haben sich zu Hypertonie- und Diabetes-Spezialisten fortgebildet, wodurch die Abteilung bei der Behandlung dieser Krankheitsbilder eine besondere Kompetenz entwickelt hat“, informiert Dr. Stammler. Die internistische Akut- und Notfallversorgung im oberen Enztal sei somit langfristig gesichert.
Weitere Informationen unter www.sana-wildbad.de.

Pressekontakt:

Gerhard Schäufele
Leiter Marketing & Belegung
Sana Kliniken Bad Wildbad
König-Karl-Str. 102
75323 Bad Wildbad
Telefon  07081/ 173 222
Fax  07081/ 173 200
E-Mail  gerhard.schaeufele@sana-wildbad.de