Bad Wildbad

Ab Montag, 07. Juni, dürfen Besucher täglich für eine Stunde am Krankenbett von Klinikpatienten verweilen Lockerungen beim Besuch der Sana Kliniken

 

Die Sana Kliniken Bad Wildbad reagieren auf die derzeit sinkenden Inzidenzzahlen mit veränderten Regelungen für Besucherinnen und Besucher und einer Aufhebung des bisher geltenden Besuchsverbotes in den Klinikräumen.

Die nunmehr geltenden Besuchszeiten sind täglich, auch an Feiertagen, zwischen 11 und 16 Uhr. Dabei ist pro Patientin oder Patient nur ein Besucher am Tag für maximal eine Stunde erlaubt, möglichst stets von derselben Kontaktperson. Außerdem darf sich in jedem Patientenzimmer nur ein Besucher aufhalten.

Voraussetzung für einen Besuch ist, dass man geimpft, genesen oder negativ gegen Covid-19 getestet ist. Der negative Antigentest darf dabei nicht älter als 24 Stunden sein und muss von einer offiziellen Teststelle durchgeführt werden. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Bei vollständig Geimpften muss die Zweitimpfung mindestens 14 Tage zurückliegen, und, wie bei bereits Genesenen, ein entsprechender Nachweis erbracht werden.

Im Eingangsbereich ist zusätzlich vor dem Betreten der Klinik eine Selbstauskunft auszufüllen. Innerhalb des gesamten Gebäudes gilt ausnahmslos die Pflicht, eine FFP2-Maske zum Schutz vor einer Corona-Infektion zu tragen. Darüber hinaus ist der Mindestabstand von 1,5 Metern sowie eine regelmäßige Händedesinfektion einzuhalten. Der gesamte Aufenthalt auf dem Klinikgelände sollte auf das notwendige Maß beschränkt werden, also nicht länger als unbedingt nötig.

Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass nach wie vor sowohl in der Notaufnahme als auch in den ambulanten Sprechstunden keine Begleitpersonen erlaubt sind.

 

Jessica Kempf
Referentin der Unternehmenskommunikation

Sana-Kliniken Bad Wildbad
König-Karl-Straße 5
75323 Bad Wildbad
Telefon            07081 179-0
E-Mail              jessica.kempf@sana.de