Cham

Die Pflegekräfte Katharina Wolf und Julia Lex haben die Fachweiterbildung erfolgreich absolviert Sana Kliniken des Landkreises Cham setzt auf Qualifikation

Von links: OP-Leitung Bernhard Burger, Praxisanleiter Bernhard Vogl, die beiden Geehrten Katharina Wolf und Julia Lex sowie Pflegeleitung Manuela Winterl und Pflegedirektor Andreas Zach.

Den Schritt wagen, das gewohnte Terrain zu verlassen und sich mit einer Fortbildung persönlich und fachlich weiterzuentwickeln, da gehört sich schon was dazu. Nach zwei Jahren Fleißarbeit sind die beiden Mitarbeiterinnen der Sana Kliniken des Landkreises Cham an ihrem Ziel angekommen. „Sie haben allen Grund zu feiern. Ich ziehe den Hut vor Ihnen und bin dankbar, dass Sie diese Herausforderung so bravourös gemeistert haben“, gratulierte am Donnerstag Pflegedirektor Andreas Zach bei einer kleinen Feierstunde zu dieser hervorragenden Leistung. 

Wie in vielen anderen Bereichen, besteht auch in der Notfallmedizin ständig Bedarf nach Weiterbildung, um auf dem neuesten medizinischen Stand zu bleiben. Julia Lex hat sich dieser Sache angenommen und mit viel Fleiß die Fachweiterbildung Notfallpflege erfolgreich absolviert. Andreas Zach erläutert dazu: „Die Fachweiterbildung Notfallpflege erfolgt berufsbegleitend und dauert in der Regel zwei Jahre. Sie gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil, inklusive Modulprüfungen und praktischen Leistungsnachweisen. Der praktische Teil wird in festgelegten Einsatzbereichen absolviert. Die Weiterbildung endet mit einer praktischen und mündlichen Abschlussprüfung. Viele Mitarbeiter haben zudem die Möglichkeit der verkürzten Weiterbildung genutzt, da sie bereits über langjährige Berufserfahrung in der Notaufnahme verfügen und somit schon sehr gut qualifiziert sind.“

Aber auch Katharina Wolf hat viel Kraft, viel Zeit und viel Arbeit in die Fachweiterbildung Pflege im Operationsdienst investiert und diese mit Bravour gemeistert. Die zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung gliedert sich in einen theoretischen und praktischen Teil, nebst Modulprüfungen. Die praktischen Einsätze dienen der berufsbegleitenden Weiterbildung und vertiefen die theoretischen Unterrichte.

Wir setzen sehr auf Fort- und Weiterbildung und konnten so kontinuierlich einen sehr hohen Qualifizierungsgrad erreichen. Gerade die Pflegekräfte sind in der Regel die ersten Ansprechpartner für die Patienten und müssen die Erkrankungen der Betroffenen kompetent einschätzen können. „Ich bin sehr stolz auf Sie, dass sie sich dieser Herausforderung gestellt haben.“

Auch Bernhard Burger dankte den Anwesenden, lobte den Schritt, zum Teil neben dem Beruf noch eine Weiterbildung zu absolvieren und gratulierte beiden Absolventinnen zu dem überragenden Ergebnis.

Sana Kliniken des Landkreises Cham

Constanze Kumpf, Telefon: 09971 - 409 2132 | Email: constanze.kumpf@Sana.de