Duisburg

PD Dr. Obaida Rana etabliert den Schwerpunkt Elektrophysiologie und Devicetherapie für Patienten mit Herzrhythmusstörungen und Herzmuskelschwäche Sana Kliniken Duisburg erweitern Fachkompetenz in der Kardiologie

PD Dr. Obaida Rana (links) und Dr. Oliver Volk (rechts)

Die Klinik für Kardiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin mit Chefarzt Dr. Oliver Volk ist ausgewiesener Schwerpunkt für die Versorgung von Patienten mit akutem und chronischem Koronarsyndrom. Nun erfährt die Kardiologie mit Chefarzt PD Dr. Obaida Rana durch den neuen Schwerpunkt Elektrophysiologie und Devicetherapie eine wichtige Erweiterung mit hoher Expertise für Patienten mit Herzrhythmusstörungen und Herzinsuffizienz in Duisburg und der Region.

PD Dr. Obaida Rana ist Facharzt für Innere Medizin mit den Zusatzqualifikationen für Spezielle Rhythmologie und Herzinsuffizienz und bringt eine hohe kardiologische Expertise und viel Erfahrung mit in die Sana Kliniken Duisburg. Im Anschluss an sein Medizinstudium in Köln war er als Kardiologe in den Universitätskliniken RWTH Aachen und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf tätig und habilitierte in Düsseldorf. Vor seinem Wechsel nach Duisburg war PD Dr. Rana seit 2015 als Oberarzt und ab 2017 als Chefarzt in der Klinik für Kardiologie und Elektrophysiologie der Helios Kliniken St. Marienberg in Helmstedt verantwortlich.

„Aufgrund der Altersentwicklung unserer Gesellschaft sehen wir immer häufiger Patienten mit Herzrhythmusstörungen,“ so der neue Chefarzt. „Diesen Patienten möchten wir mit dem Spektrum der Elektrophysiologie eine Rundumversorgung in Diagnostik und Therapie anbieten.“  Zu den häufigsten Herzrhythmusstörungen zählt das Vorhofflimmern, bei dessen Behandlung die Pulmonalvenenisolation eine zunehmende Bedeutung erhält.  „Das Vorhofflimmern ist in zirka einem Drittel der Fälle verantwortlich für die Auslösung eines Schlaganfalls,“ erklärt Dr. Rana. Daher sei es besonders wichtig, Vorhofflimmern zum Beispiel durch den Einsatz so genannter Ereignisrekorder zu erkennen und gezielt zu behandeln, um die Gefahr eines Schlaganfalls zu vermeiden. Für Patienten mit Rhythmusstörungen wie zum Beispiel die AV-Knoten Reentry Tachykardie (AVNRT), das Wolff-Parkinson-White (WPW) Syndrom oder das Vorhofflattern, gekennzeichnet durch einen akut einsetzenden extrem schnellen Herzschlag, sowie für Patienten mit auftretenden Kammer-Extrasystolen, steht eine exzellente personelle und medizintechnische Ausstattung für eine Ablationstherapie zur Verfügung. Einen weiteren Schwerpunkt des neuen Chefarztes ist die Behandlung von Patienten mit Herzmuskelschwäche, einer der häufigsten kardiologischen Einweisungsdiagnosen in ein Krankenhaus. PD Dr. Rana strebt mit den Schwerpunkten Elektrophysiologie und Herzinsuffizienztherapie die Etablierung eines zertifizierten Zentrums an.

Chefarzt Dr. Oliver Volk, dessen Schwerpunkt die Versorgung von Patienten mit akutem und chronischem Koronarsyndroms ist, freut sich über die Erweiterung des kardiologischen Leistungsspektrums. „Wir bieten in unserem Herzkatheterlabor bereits seit einigen Jahren ein umfassendes interventionelles kardiologisches Leistungsspektrum an,“ so Dr. Volk. Dies umfasst sowohl die Diagnostik als auch die Behandlung bei Herzinfarkt oder die interventionelle Behandlung beim so genannten offenen Foramen ovale, das insbesondere junge Menschen betrifft, die einen Schlaganfall erlitten haben. Das Foramen ovale ist eine Kurzschlussverbindung zwischen dem rechten und linken Vorhof und wird bei zirka einem Drittel der Bevölkerung nachgewiesen. „Hier konnten wir insbesondere unser Neurozentrum stärken,“ so Dr. Volk. Weiterhin wurde ein modernes Verfahren zum Verschluss des linken Vorhofohrs etabliert. Dieses interventionelle Verfahren kommt insbesondere für Patienten mit einem hohen Blutungsrisiko zum Einsatz.

Dem Kardioteam ist eine enge interdisziplinäre Vernetzung mit den Fachbereichen des Klinikums und den niedergelassenen Ärzten in der Region sehr wichtig, betonen beide Chefärzte. Daher sei auch die Teilnahme an der 24-stündigen Herzkatheter-Bereitschaft an 365 Tagen im Jahr selbstverständlich. Die Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Interdisziplinäre Intensivmedizin bietet ein exzellentes Behandlungsspektrum bei Erkrankungen des Herzens für Patienten aus Duisburg und der Region.

Sana Kliniken Duisburg 
Ute Kozber
Marketing / PR
ute.kozber@sana.de