Lübeck

Interview mit dem kommissarischen Leiter Dr. med. Matthias Lenk Durchblutung gesichert: Erfolgsmodell Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie

Die Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie versorgt mit sechs ärztlichen Mitarbeitern und einem interdisziplinären Pflegeteam im Jahr mehr als 800 stationäre und fast 2000 ambulante Patienten. Den Patienten wird eine wohnortnahe Versorgung auf höchstem medizinischem Niveau in diesen beiden Spezialdisziplinen geboten.

Nach dem Ausscheiden der Chefärzte Dr. Dieter Erl und Dr. Brigitte Nebel hat Dr. Matthias Lenk seit Kurzem die kommissarische Leitung der Klinik übernommen.

Herr Dr. Lenk – Sie sind nach langjähriger Tätigkeit als leitender Oberarzt der Klinik, seit dem 01. Juli kommissarischer Leiter. Wie knüpfen Sie an die Arbeit der beiden Chefärzte an?
Meine Vorgänger Herr Dr. Erl und Frau Dr. Nebel haben in ihrer jahrelangen Arbeit für die Klinik eine hervorragende Abteilung für Gefäß- und Thoraxchirurgie aufgebaut.
Die hochqualitative und moderne Behandlung der gefäßmedizinischen und thoraxchirurgischen Patienten von Lübeck und Umgebung wird auch weiterhin durch unsere Abteilung gewährleistet bleiben. Die Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie bleibt als selbständige Einheit im Gesamtverbund unseres Klinikums bestehen und ist für Einweiser und Patienten jederzeit erreichbar.

Was bringen Sie als neuer kommissarischer Leiter mit?
Als ausgebildeter Chirurg, sowie Gefäß- und Thoraxchirurg konnte ich mir in 25 Dienstjahren umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten in allen wesentlichen chirurgischen Fragestellungen aneignen. Darüber hinaus habe ich durch meine Zusatzausbildung zum endovaskulären Chirurgen eine ausgewiesene Expertise in der Gefäßmedizin erwerben können.

Wie werden Sie die Zukunft in der Gefäßmedizin gestalten?
Es werden auch in Zukunft alle offenen gefäßchirurgischen und die minimal invasiven endovaskulären rekonstruktiven Behandlungsverfahren des arteriellen Gefäßsystems durch unsere Klinik angeboten. Auch weiterhin werden die Venen- und Ulkuschirurgie, die Dialyseshuntchirurgie und die Portsystemchirurgie in großem Umfang fortgesetzt. Vor der operativen Tätigkeit steht natürlich eine umfassende Diagnostik, die neben angiologischen und radiologischen Verfahren, insbesondere auch schonende arterielle und venöse Gefäßultraschallverfahren umfasst.
Ein weiteres Steckenpferd von mir sind das Wundmanagement und das diabetisches Fußsyndrom. Ein Schwerpunkt unserer zukünftigen Arbeit umfasst daher die Patientenbehandlung mit chronischen und diabetischen Wunden in einem fachübergreifenden Behandlungsteam.

Was bedeutet dabei fachübergreifend?
Die komplexe Betreuung der Diabetiker umfasst dabei neben der internistischen Behandlung, eine qualifizierte Wundversorgung durch eine ausgebildete Wundtherapeutin sowie eine intensive individuelle Ernährungs- und Verhaltensberatung. Durch strukturierte klinikinterne Diagnostik- und Behandlungsabläufe wird schnell über notwendige durchblutungsverbessernde Maßnahmen entschieden und diese leitliniengerecht durchgeführt. Wir bieten daher immer dienstags eine zusätzlich eine Sprechstunde für chronische und diabetische Wunden an.

Sie sind zudem Thoraxchirurg, welche Leistungen bieten Sie in dieser Disziplin an?
Die Sana Kliniken Lübeck stehen für die leitliniengerechte Behandlung von onkologischen Patienten aus einer Hand. In unserer Klinik werden auch weiterhin alle thoraxchirurgischen Operationen bei onkologischen und nicht onkologischen Erkrankungen der Lunge, der Trachea, der Pleura und der Brustwand durchgeführt. Einen Schwerpunkt bildet dabei die laserchirurgische Lungenmetastasenchirurgie. Neben den offenen thoraxchirurgischen Behandlungsverfahren nimmt die minimal-invasive videoassistierte thorakoskopische Operation einen großen Stellenwert ein.

Welche medizinisch-technische Ausstattung hält Ihre Klinik vor?
Die Sana Kliniken Lübeck verfügt über alle modernen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Behandlung akuter und chronischer Gefäßerkrankungen. Insbesondere das neue 64-Zeilen-CT mit unseren Radiologen überzeugt trotz seiner dosisarmen Strahlung durch diagnostische Detailgenauigkeit und Geschwindigkeit. Er ermöglicht höchstpräzise Untersuchungsergebnisse in kürzester Zeit. Davon profitieren vor allem die Gefäßmedizin sowie die Thoraxchirurgie.

Wie wirkt sich Ihre Ausbildung zum ärztlichen Qualitätsmanager auf die Strukturen der Klinik aus?
Wir streben an, mit niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen sowie den Ärzten der Sana Klinik Ostholstein gemeinsame Qualitätsziele zu vereinbaren.

Unsere Gefäßchirurgie ist bereits nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin rezertifiziert worden. Dieses wollen wir im kommenden Jahr wieder bestätigen und gemeinsam mit der Abteilung für Radiologie sowie der Angiologie unsere Behandlungsprozesse als interdisziplinäres Gefäßzentrum weiter optimieren.

Es heißt häufig, Gefäßerkrankungen im Nachhinein operativ zu beseitigen, sei zu kurz gedacht. Was tun Sie um diesem Vorwurf zu begegnen?
Wir engagieren uns für den Auf- und Ausbau von präventiven Angeboten. Wir unterstützen z.B. den Aufbau einer Gefäßsportgruppe, die in Zusammenarbeit mit  Physiotherapeuten und der neuen Lübecker Selbsthilfegruppe AVK gegründet werden soll. Außerdem engagieren wir uns im Lungennetz Nord und unterstützen mit weiteren Kooperationspartnern auch hier Präventionsangebote zur „Raucherentwöhnung“.

Was möchten Sie über den „Privatmann Dr. Lenk“ erzählen?
Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Frau in Lübeck und seiner schönen Umgebung. Körperlich fit halte ich mich mit Rennradfahren. Da kommen im Jahr schon mal 5000 km zusammen. Mit unserem Sana-Radsportteam bereiten wir uns gerade auf die Hamburg Cyclassics vor. Darauf freue ich mich schon sehr.

Herr Dr. Lenk, vielen Dank für das Interview


Weitere Informationen:
Sekretariat: Frau Christa Klinger, Kronsforder Allee 73-73, 23560 Lübeck
Tel.: 0451/585-1479
Fax: 0451/585-1449

24h-Hotline für gefäß- und thoraxchirurgische Notfälle:
Tel.: 0451/585-1120

Sprechstundenzeiten für gefäß- und endovaskuläre Chirurgie:
Dienstag 13:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   08:00 bis 11:00 Uhr

Sprechstunde für chronische und diabetische Wunden:
Dienstag  13:00 bis 15:00 Uhr

Thoraxchirurgie (Lungenchirurgie)
Dienstag  13:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag  08.00 bis 11:00 Uhr



Zu den Sana Kliniken Lübeck
Die Sana Kliniken Lübeck sind mit rund 17.000 stationären und teilstationären Fällen einer der größten Anbieter medizinischer Akutversorgung im östlichen Schleswig-Holstein. 740 Mitarbeiter, davon 119 Ärzte, sind für die Patienten da. Die Sana Kliniken Lübeck bieten eine hochqualitative wohnortnahe Versorgung mit zahlreichen Spezialisierungen, so z. B. in den Bereichen Kardiologie, Gastroenterologie, Pneumologie, Diabetologie, Hämatologie und Onkologie sowie Bauchchirurgie, Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Gefäß- und Thoraxchirurgie, Plastische- und Handchirurgie, Anaesthesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie, Radiologie und Urologie.



Pressekontakt:

Sibylle Beringer
Telefon (0451) 585 1439
Telefax (0451) 585 1555
E-MailS.beringer@sana-luebeck.de

Sana Kliniken Lübeck GmbH
Kronsforder Allee 71-73 
23560 Lübeck
www.sana-luebeck.de