Lübeck

Spezialisten für Krebsfrüherkennung und -behandlung am zertifizierten Prostatakrebszentrum der Sana Kliniken Lübeck. Prostatakrebs – früh erkannt gut heilbar

Experten des Prostatakrebszentrums (v.l.n.r.): Sylvia Kolk, Psychoonkologin, Dr. med. Christoph Durek, Chefarzt der Klinik für Urologie an den Sana Kliniken Lübeck und Koordinator des Prostatakrebszentrums und Dr. med. Ursula Steidle-Katic, Curavid – Praxis für Strahlentherapie (Foto: Sana Kliniken Lübeck)

Prostatakrebs betrifft in Deutschland rund 60.000 vorwiegend ältere Patienten und stellt in Deutschland die häufigste bösartige Tumorerkrankung des Mannes dar. Dabei ist die Diagnose „Krebs der Vorsteherdrüse“ nicht sofort ein Todesurteil, denn die heutigen Behandlungsmöglichkeiten sind, auch dank hochspezialisierter Methoden im operativen Bereich, in der Strahlentherapie sowie in der Onkologie, sehr gut. Prostatakarzinome im Frühstadium sind gut behandelbar und sehr häufig heilbar.

In dem von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Prostatakrebszentrum an den Sana Kliniken Lübeck haben es sich Spezialisten der Klinik für Urologie, dem Urologischen Zentrum Lübeck (UZL) und die Strahlentherapeuten der Praxis Curavid zur Aufgabe gemacht, Patienten ganzheitlich und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu behandeln. Dass diese Vernetzung im Zentrum für die Patienten große Vorteile bietet, betont Chefarzt Dr. Christoph Durek, Leiter des Prostatakrebszentrums: „Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglicht es uns, für den Patienten individuell angepasste Therapiemöglichkeiten unter Einbeziehung seiner persönlichen Behandlungswünsche zu erarbeiten.“ 

Unterstützt wird das Expertenteam des Prostatakrebszentrums von weiteren Kooperationspartnern aus Pathologie, Hämato-Onkologie, Radiologie und Nuklearmedizin, die das Betreuungsangebot von der Diagnostik zur Therapie bis hin zur Rehabilitation nach operativen Eingriffen und der psychoonkologischen Betreuung der Patienten vervollständigen. „Prostatakrebs ist eine sehr sensibel zu betrachtende Erkrankung, die bei Patienten und Angehörigen häufig große Ängste und viele Fragen hervorruft. Diesen individuell zu begegnen, ist uns ein sehr großes Anliegen“, betont PD Dr. med. Claudius Füllhase, seit 1. April Chefarzt der Klinik für Urologie an den Sana Kliniken Lübeck. „Der besondere Vorteil der Behandlung im Zentrum ist die psychoonkologische Unterstützung durch die Pychoonkologin Frau S. Kolk, die allen Patienten angeboten wird. Wir legen zudem auch besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten, die Ihre Patienten häufig schon viele Jahre intensiv begleiten, den ambulanten Diensten sowie Selbsthilfegruppen.“, so PD Dr. Füllhase weiter. In einer wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenz träfen sich zudem alle Experten, um die aktuellen Fälle zu besprechen. „So basieren unsere Therapieempfehlungen auf dem gemeinsamen Expertenwissen aller Fachgebiete. Doppeluntersuchungen sind damit überflüssig“, betont Dr. Füllhase. 

Neben der engen interdisziplinären Zusammenarbeit von Experten des Prostatakrebszentrums und seinen Kooperationspartnern sind eine kontinuierliche Weiterbildung und Investitionen in modernste medizinische Geräte wichtige Voraussetzungen für eine individuelle und möglichst schonende Behandlung der Patienten. Eines dieser neuen Verfahren ist die sogenannte Fusionsbiopsie der Prostata, die an den Sana Kliniken Lübeck bereits seit 2019 sehr erfolgreich eingesetzt wird und Patienten wie dem Urologen mehr Sicherheit in der Diagnostik des Prostatakrebses gibt. „Dieses moderne Diagnostikverfahren im Rahmen einer Prostatagewebeentnahme ermöglicht eine präzisere Einschätzung des Krebswachstums mit entsprechend schonenden Therapiemaßnahmen. Zudem verdoppelt sich die Wahrscheinlichkeit, dass bösartige Tumore in der Prostata entdeckt werden können“, berichtet Zentrumsleiter Dr. Durek.

Bei aller Fachexpertise in der Behandlung des Prostatakrebses ist beiden Medizinern eines ganz besonders wichtig: „Viele Veränderungen an der Prostata können bei regelmäßiger Vorsorge bereits erkannt werden, bevor diese im schlimmsten Falle bösartig werden. Was viele nicht wissen - bereits jeder zweite Mann zeigt vom 50. Lebensjahr an Symptome einer Prostatavergrößerung.“ Vor diesem Hintergrund appellieren beide Chefärzte an alle Männer, spätestens ab dem 45. Lebensjahr regelmäßig zur Prostatakrebsfrüherkennungsuntersuchung gehen. Diese Untersuchung wird von den Krankenkassen einmal jährlich gezahlt. 

Das Prostatakrebszentrum an den Sana Kliniken Lübeck ist seit Juni 2016 von der der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. für die Erfüllung der strengen fachlichen Anforderungen und Qualitätsstandards bei der Diagnostik und Behandlung von Prostatakrebspatienten zertifiziert. „Wir alle sind glücklich darüber, dass wir das Erreichen dieser hohen Anforderungen im Rahmen eines Überwachungsaudits im Herbst des vergangenen Jahres erneut unter Beweis stellen konnten“, freut sich Zentrumsleiter, Dr. Durek. „Ein zertifiziertes Zentrum wie unseres gibt es in Schleswig-Holstein selten. Die eng vernetzten Strukturen aus Urologischer Arztpraxis, dem UZL, der Klinik und den Kooperationspartnern sind sogar bundesweit eine Seltenheit“ so Dr. Durek weiter.

Online-Veranstaltung
Für alle Interessierten bieten die Experten des zertifizierten Prostatakrebszentrums am 28. April 2021 um 17.00 Uhr eine ONLINE-Veranstaltung zum Thema „Angstgegner Prostatakrebs“ an.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Hier geht es zum Anmeldeformular.
 

-----------------------------------------------------------------

Birte Gruhle
Referentin Marketing

Sana Kliniken Lübeck GmbH
Kronsforder Allee 71-73
23560 Lübeck

Mobil: +49 151 44135253
Fax :  +49 451 585 1408
birte.gruhle@sana.de

-----------------------------------------------------------------

Die wichtigsten Daten auf einen Blick
unsere Klinik in Zahlen und Fakten
hier geht es zur Abteilung im Artikel

-----------------------------------------------------------------