Senftenberg / Hoyerswerda

Neues Sana Gefäßzentrum Lausitz ist Vorreiter für Medizin der Zukunft Seite an Seite für das Patientenwohl

Roland Maring ist einer von vielen Patienten des Senftenberger Gefäßzentrums und gleichzeitig ein besonderer Fall. „Ich bin schwer gestürzt und beim Röntgen wurde festgestellt, dass meine Bauchaorta stark erweitert ist“, erklärt der 80-Jährige. Mit der Diagnose war der Weg für Roland Maring klar: Gefäßspezialist Tom Hammermüller verordnet Medikamente und regelmäßige Kontrolluntersuchungen. Doch eine Operation war unumgänglich.

 

Wegweisender Fall

An dieser Stelle wird der Fall von Roland Maring besonders. Eigentlich hätte er zur Weiterbehandlung eine Überweisung nach Dresden oder Berlin erhalten. Doch dank der guten Zusammenarbeit zwischen den Sana Kliniken Niederlausitz und dem Seenland Klinikum Hoyerswerda, konnte der 80-jährige Senftenberger nur wenige Kilometer von der Heimat entfernt operiert und bestens versorgt werden. Im Lausitzer Seenland Klinikum Hoyerswerda haben die Gefäßspezialisten die komplette Hauptschlagader im Bauch des Senftenberger Patienten ersetzt – und das ohne großen Schnitte. Seit der Gründung des Sana Gefäßzentrum Lausitz vor wenigen Wochen ist die Zusammenarbeit unter einem 
gemeinsamen Dach über Standorte hinweg für alle Gefäßpatienten in der Lausitz der neue Goldstandard. Chefarzt Tom Hammermüller samt Team und die Hoyerswerdaer Gefäßchirurgen bilden dabei ein gemeinsames OP Team und bleiben so von der ersten Diagnostik bis zu Entlassung nach der Operation an der Seite der Patienten. „Der 
Chefarzt hat mich ins Krankenhaus nach Hoyerswerda begleitet und mich nach der OP auch mehrmals besucht. Ich war froh, dass ich nicht so weit weg von zu Hause musste 
und meine Familie mich besuchen konnte“, sagt der betagte Senftenberger Roland Maring dankbar. So wie ihm soll es Patienten jetzt regelmäßig gehen.

 

Gemeinsam für Patienten

Möglich wird diese klinikübergreifende Zusammenarbeit im Sana Gefäßzentrum Lausitz, weil beide Kliniken nun zum Kompetenznetzwerk der Sana gehören. Die Vorteile, die beide Sana Häuser einbringen, bringt Tom Hammermüller so auf den Punkt: „In unserem zertifizierten Gefäßzentrum sind alle Prozesse auf unsere besonderen Gefäßpatienten ausgerichtet – von 
Pflegekräften über Kardiologen, Neurologen und Nephrologen bis hin zu Schmerztherapeuten und Physiotherapeuten arbeiten wir nach Standards in einem multiprofessionellen Team. In Senftenberg verfügen wir über ein Bildgebungsverfahren für Gefäßpatienten, das seines Gleichen sucht. Im Gegenzug dafür erweitern das breite Behandlungsspektrum und die besonderen Spezialisierungen der Hoyerswerdaer Kollegen unser Angebot für Patienten.“ Schlussendlich geht die Idee des Sana Gefäßzentrum Lausitz für Roland Maring auf. Professionelle Behandlung durch echte Experten. Direkt in der Heimat. Wohnortnah und zuverlässig. Ihm werden noch viele weitere Patienten folgen. Denn Gesundheit gehört in Expertenhände. 

Stabsstelle Unternehmenskommunikation

Anne Schmidl
Unternehmenskommunikation

Benjamin Seidemann
Unternehmenskommunikation

Kontakt

Telefon (03573) 75-1040
Telefax (03573) 75-1006 
presse@klinikum-niederlausitz.de

Dienstsitz/Besucheradresse

Bahnhofstr. 53
01968 Senftenberg