VeranstaltungsreiheDie Patientenakademie

Unsere Experten aus Pflege und Medizin teilen in verständlichen Vorträgen ihr Wissen, zeigen moderne Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten auf und beantworten Ihnen Fragen. Damit sprechen sie Menschen in allen Lebenslagen an – neben Patienten und akut oder chronisch Erkrankten auch Gesunde, die sich für medizinische Themen interessieren. Nach den Vorträgen ist jeweils genügend Zeit, um mit den Referenten ausführlich zu diskutieren und Ihre Fragen zu stellen. Nutzen Sie diese Möglichkeit – Ihrer Gesundheit zuliebe!

Jede Veranstaltung ist kostenfrei und beginnt um 18 Uhr abends.

Nächster Termin: 10. Mai 2022 I Gynäkologie - Warum Krebshilfe wichtig ist

Referent:    Prof. Dr. med. Christian Jackisch
                   Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Gut informiert zu sein ist der beste Schutz, um seine eigene Gesundheit zu erhalten.

In verständlicher Form stellt Prof. Dr. Christian Jackisch, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Sana Klinikum Offenbach, verschiedene bösartige Krankheitsbilder der Frauenheilkunde vor, erklärt ihre Ursachen und erläutert Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Die Themen reichen von der HPV-Impfung für Mädchen und Jungen bis hin zu Brust- und Gebärmutterhalskrebs. Zusätzlich informiert er über aktuelle Maßnahmen zur Früherkennung bösartiger Tumorerkrankungen bereits in Vorstufen, sodass die Gefahrenherde entfernt und bösartige Tumore verhindert werden können. Grundsätzlich kann jede Frau ab 20 Jahren ihr eigenes Krebsrisiko durch Vorsorgemaßnahmen senken, wenn sie das kostenlose Angebot einer jährlichen körperlichen Krebsfrüherkennungs-untersuchung wahrnimmt. Untersucht werden dabei Veränderungen im äußeren Genitalbereich, am Gebärmutterkörper und den Eierstöcken. Ab dem 30. Lebensjahr gehört das Abtasten der Brust zur Vorsorge. Die Teilnahme am Mammographie-Screening komplettiert die Chancen zur Früherkennung Brustkrebserkrankung, die frühzeitig erkannt bis zu 70 Prozent langfristig heilbar ist. Doch trotz einer sehr guten frauenärztliche Versorgung in Deutschland suchen nur zehn Prozent aller Brustkrebserkrankten den Arzt erst in einem sehr weit fortgeschrittenen Stadium auf, was die Heilungschancen drastisch senkt.

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt über folgenden Link: https://bit.ly/3vJLylW

24. Mai 2022 I Bauchwand- und Leistenbrüche - neue Methoden der Bruchversorgung

Referent:      Dr. med. Henning Ahle
                     Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Moderation:    Dr. med. Michael Pauthner
                     Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

In Deutschland werden jährlich etwa 300.000 Menschen wegen eines Bauchwandbruches, einer sogenannten Hernie, operiert. Am häufigsten ist der Leistenbereich betroffen. Neue minimalinvasive Operationsverfahren (Schlüssellochtechnik) und moderne Kunststoffnetze haben die Behandlungsmöglichkeiten in den letzten Jahren deutlich verbessert. Kleinere Hautschnitte sorgen für eine schnelle Erholung der Patient*Innen und eine rasche Belastbarkeit der Bauchdecke. Das eingesetzte Verfahren wird im Vorfeld der Operation anhand der individuellen Gegebenheiten bei den Patient*Innen ausgewählt, so dass die Bauchwand- und Hernienchirurgie eine „maßgeschneiderte Operation“´bietet.

Oberarzt Henning Ahle wird über die Möglichkeiten der neuen Techniken informieren.
Er erläutert anschaulich, wie Bauchwandbrüche / Hernien heute am besten behandelt werden sollten. Im Anschluss beantworten der Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie  Dr. Michael Pauthner- und Oberarzt Dr. Ahle Fragen der Zuhörer.

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos – den Einwahllink finden Sie auf www.sana.de/offenbach/gut-zu-wissen/veranstaltungen.  

14. Juni 2022 I Straffungsoperationen nach massivem Gewichtsverlust

Referent:      Dr. med. Fabian R. Wissing, MHBA
                     Oberarzt der Klinik für Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie

Wenn die Pfunde nach einer bariatrischen Operation gewollt purzeln, ist das für übergewichtige Menschen ein Grund zur Freude und ein wichtiger Schritt Richtung Gesundheit. Doch das Kapitel Übergewicht ist alleine mit dem Gewichtsverlust noch nicht abgeschlossen. Wer extrem viel Gewicht verloren hat, kämpft auch mit überschüssiger, schlaffer Haut. Cremes, Sport und eine weitere Abnahme zeigen in diesem Fall jedoch keine Wirkung mehr.

Die Hautschürzen können in den Falten Entzündungen und Infektionen verursachen, was häufig auch mit entsprechender Geruchsbildung einhergeht. Des Weiteren stellt die überschüssige Haut eine Einschränkung für die Aktivitäten des Alltags dar. So führen diese Faktoren nicht selten zu einem hohen Leidensdruck für die Betroffenen. Um diese medizinischen Probleme zu verbessern, kann eine Straffungsoperation sinnvoll sein. Hierbei steht insbesondere die Wiederherstellung der Körperform im Sinne eines rekonstruktiven Eingriffs im Vordergrund.

Welche Methode wann geeignet ist und worauf Patienten vor allem bei der Nachsorge achten sollten, erklärt Dr. med. Fabian Wissing, Oberarzt der Klinik für Plastische Chirurgie, Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie, in seinem Vortrag der Patientenakademie am 14. Juni 2022.

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos – einwählen können Sie sich direkt über diesen Link: https://bit.ly/3B9aSmA

21. Juni 2022 I Die Schlittenprothese - Wer profitiert von der Teilprothese im Kniegelenk?

Referent:      Dr. med. Richard Martin Sellei
                     Leiter der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

                     Dr. med. Patrick Mouret
                     Sektionsleiter Endprothetik

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt.

28. Juni 2022 I Koronare Herzerkrankung - leitliniengerechte Diagnostik und Behandlung im Jahr 2022

05. Juli 2022 I Schlaganfall - erkennen und handeln

12. Juli 2022 I Adipositas: die stille Pandemie. Behandlungsstrategien der Klinik für Adipositas- und metabolische Chirurgie Offenbach

Referent:      Dr. med.Oliver Scheffel
                     Leiter der Klinik für Adipositas- und metabolische Chirurgie

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt. Den Einwahllink finden Sie in Kürze an dieser Stelle.

19. Juli 2022 I Die Bauchspeicheldrüse - ein unterschätztes Organ

Referenten:     PD Dr. med. Edris Wedi
                       Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Gastrointestinale Onkologie und Interventionelle Endoskopie

                       Dr. med. Johannes Richl
                       Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie, Gastrointestinale Onkologie und Interventionelle Endoskopie     

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt.

06. September 2022 I Wenn die Luft weg bleibt - Therapie bei akutem Lungenversagen

Referent:     Dr. med. Daniel Gill-Schuster
                    Ltd. Oberarzt der Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Seit Beginn der Corona-Pandemie stand die Lunge im Fokus wie kein anderes menschliches Organ. Doch auch abseits des Corona-Virus gibt es viele Ursachen, die eine Lunge stark schädigen können – sogar bis hin zu einem akuten Lungenversagen. Dieses kann beispielsweise durch eine Sepsis, eine Lungenentzündung sowie durch das Einatmen von Wasser oder Rauch entstehen. Betroffene bemerken dies schnell anhand von Symptomen wie Atemnot, Unruhe, Erschöpfung oder rasselnden Atemgeräuschen.

Wenn die Lunge dann akut versagt, ist dies lebensbedrohlich und bedarf einer sofortigen intensivmedizinischen Behandlung. Denn: Das Organ ist so schwer geschädigt, dass sich dort Flüssigkeit ansammelt und seine Funktion erheblich eingeschränkt ist. In Folge erhalten auch die restlichen Organe und das Gewebe im Körper zu wenig Sauerstoff – ein Multiorganversagen droht.

Doch welche Behandlungsmöglichkeiten stehen bei akutem Lungenversagen zur Verfügung? Wie können sowohl Symptome als auch Ursachen therapiert werden? Welche Rolle spielt das Stadium des Lungenversagens dabei?

Diese und weitere Punkte beleuchtet Dr. med. Daniel Gill-Schuster, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Sana Klinikum Offenbach, in seinem Vortrag am 29. März 2022. Anschließend steht er gerne für Fragen zur Verfügung.  

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos und über folgenden Einwahllink möglich: https://bit.ly/3jcwXZ0

13. September 2022 I Osteoporose - die vergessene Volkskrankheit

Referent:      Prof. Dr. med. Christian Jackisch
                     Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt.

 

04. Oktober 2022 I Schluckbeschwerden - Wann muss ich zum Gastroenterologen?

Referent:     PD Dr. med. Edris Wedi
                    Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Gastrointestinale Onkologie
                    und Interventionelle Endoskopie    

Etwa 1.000-mal täglich schluckt der Mensch im Durchschnitt, um Nahrung und Flüssigkeit in den Magen zu transportieren und eine ausreichende Versorgung des Körpers zu ermöglichen. Das Schlucken ist ein komplexer Prozess und erfordert ein optimales Zusammenspiel von bis zu 10 verschiedenen Nerven, die 100 unterschiedliche Muskeln koordinieren.

Treten Schluckstörungen (Dysphagie) auf und bleibt einem buchstäblich „das Essen im Mund stecken“, sind die Gründe vielfältig. So können mechanische, muskuläre, neurologische oder infektiöse Ursachen zugrunde liegen. Dauern Schluckbeschwerden länger an, können Patientinnen und Patienten Ängste vor dem Verschlucken entwickeln. Dies kann wiederum langfristig zur Mangel- und Unterernährung oder einer Dehydratation führen. Aus diesem Grund dürfen Schluckbeschwerden nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Wann und welche Beschwerden eine Abklärung bei einem gastroenterologischen Facharzt erfordern, erklärt PD Dr. med. Edris Wedi am 04. Oktober 2022. Anschließend steht PD Dr. med. Edris Wedi gerne für Fragen zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos – einwählen können Sie sich direkt über diesen Link: https://bit.ly/3yoodIm

11. Oktober 2022 I Kopfschmerzen - Viele Ursachen, warum der Kopf schmerzt

18. Oktober 2022 I Gallensteine - Symptome, Komplikationen, Behandlung

Referent:      Dr. med. Fabian Schön
                     Leitender Oberarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt.

08. November 2022 I Die Patienten des Pathologen leben

Referentin:      Dr. med. Susanne Braun
                        Chefärztin des Institutes für Pathologie

Bei dem Beruf „Pathologe“ denkt man meist an Kriminologen aus Büchern, Fernsehkrimis oder Serien, in denen es um die Ermittlung gewaltsamer Todesfälle geht und in denen der Pathologe eine Hauptfigur bei der Aufklärung einnimmt.

Wenn Dr. Braun mit dem Fernseh-Klischee konfrontiert wird, muss sie schmunzeln und erklärt, dass „ihre“ Realität anders aussehe: „Die Arbeit der Pathologen richtet sich primär auf lebende Patienten und ist viel spannender und vielfältiger als es auf den ersten Blick erscheint. Denn hinter der Kulisse des klinischen Alltags ist der Pathologe hochaktiv und einer der wichtigsten Ansprechpartner für Klinikärzte – sei es bei der Klärung, ob ein Tumor gut- oder bösartig ist, welche Prognose der Patient bei einer speziellen Tumorerkrankung hat oder ob der Umfang der Operation ausreichend war, um den Patienten vollständig zu heilen. Diese und weitere Fragen werden oft binnen weniger Minuten bei laufender Operation durch den Pathologen geklärt und telefonisch mit dem Operateur besprochen. Ferner entscheidet der pathologische Befund mit über die Wahl der Therapieart, um den Genesungsprozess des Patienten bestmöglich zu gestalten.“

Interessierte Bürgerinnen und Bürger erhalten bei dieser Patientenakademie die Einblicke in das Tätigkeitsfeld des Pathologen am Sana Klinikum Offenbach. Sie können den Weg von der Gewebeentnahme bis hin zur abschließenden mikroskopischen Diagnose mitverfolgen. Anschließend steht Dr. Susanne Braun für Fragen gerne zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 08. November 2022 um 18 Uhr online über die Plattform „MS-Teams“ statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

15. November 2022 I Herz außer Takt - Vorhofflimmern erkennen und behandeln

Referent:      Prof. Dr. med. Timm Bauer
                     Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt.

 

29. November 2022 I "Was tun, wenn sich die Prothese lockert?" Einblicke in die Revisionsendoprothetik

Referenten:      Dr. med. Richard Martin Sellei
                         Leiter der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

                         Dr. med. Patrick Mouret
                         Sektionsleiter Endprothetik

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt.

 

13. Dezember 2022 I Plötzliche Bewusstlosigkeit - Wieso, weshalb, warum?

Referent:      Dr. med. Thomas Skoberne
                      Facharzt für Neurologie

Die Veranstaltung findet online über die Plattform „MS-Teams“ statt.