Zeit für Ihre Darmgesundheit Grafik

Zeit für ...Ihre Darmgesundheit

Eine vollständige endoskopische Untersuchung des Dickdarmes stellt den Goldstandard für die Darmkrebsvorsorge dar. In unserer "Zeit für Ihre Darmgesundheit" führen wir genau diese Untersuchung durch, um Erkrankungen frühzeitig zu entdecken. Polypen, die während der Darmspiegelung festgestellt werden, können so entfernt werden bevor ein Krebs entsteht.

In welchem Alter sollte ich zur Darmkrebsvorsorge?

Wenn keine familiäre Belastung für diese Krebserkrankung besteht, wird eine erste Darmspiegelung von den Fachgesellschaften ab einem Alter von 50 Jahren empfohlen und von den gesetzlichen Krankenkassen ab einem Alter von 55 Jahren getragen. Bei erblicher Belastung bezüglich Darmkrebs lautet die Empfehlung, eine erste Spiegelung ca. 10 Jahre vor dem Erkrankungsalter des Angehörigen einzuplanen. Polypen können  frühzeitig festgestellt und gleich entfernt werden, im besten Fall, bevor ein Krebs entstanden ist.

Was sollte ich bei der Vorbereitung auf eine Darmspiegelung beachten?

Um größtmögliche Sicherheit zu bieten, muss der Darm vor der Darmspiegelung so sauber wie möglich sein. Deshalb erfolgt zur Vorbereitung am Tag vor der Untersuchung eine Darmreinigung, die Sie zuhause oder - falls Sie für den Check-up anreisen - im Hotel durchführen können. Alle benötigten Informationen dafür erhalten Sie von uns spätestens eine Woche vor Ihrer Vorsorgeuntersuchung.

Wird die Untersuchung unter Narkose durchgeführt?

Die Untersuchung selbst erfolgt meist im Dämmerschlaf nach intravenöser Gabe eines entsprechenden Medikamentes.

Bitte beachten Sie: Dieses Medikament kann Ihr Reaktionsvermögen negativ beeinflussen, weshalb die Teilnahme am Straßenverkehr am Untersuchungstag nicht möglich ist. Sie sollten also rechtzeitig dafür sorgen, dass Sie nach der Untersuchung abgeholt werden.

Was sollte ich bei der Planung meiner Vorsorge-Darmspiegelung beachten?

In etwa zwei Prozent der Vorsorge-Darmspiegelungen werden besonders breit aufsitzende oder zahlreiche Polypen gesehen, deren Entfernung mit einem erhöhten Nachblutungsrisiko einhergehen. In diesen seltenen Fällen kann es sein, dass eine stationäre Nachbeobachtung notwendig ist. Am nächsten Morgen muss außerdem eine Kontrolle der roten Blutkörperchen erfolgen.

Sie sollten also sicherheitshalber auch am 2. Tag nach der Darmspiegelung keine Termine haben, die sich nicht verschieben lassen. Ansonsten können die Polypen nicht entnommen werden und Sie müssten eine weitere Untersuchung dafür einplanen. Eine vorausschauende Planung der Untersuchung und optimale Vorbereitung des Darms sind also das A und O bei dieser Untersuchung.