Stoffwechsel

Zeit für ...Ihren Stoffwechsel

Hier sehen wir genauer hin, wie Ihr Körper die zugeführten Nährstoffe verarbeitet. Zusätzlich prüfen wir die Funktion Ihrer Schilddrüse. Unsere Zeit für Ihren Stoffwechsel besteht aus drei Untersuchungen, die Sie in der Anmeldung einzeln auswählen können:

Ultraschall der Schilddrüse

Die Schilddrüse ist ein kleines Organ im Bereich des Kehlkopfes, das wichtig für den Stoffwechsel und unsere allgemeine Aktivität ist. Den Funktionszustand der Schilddrüse messen wir zunächst im Labor über den TSH-Wert. Aber auch bei normaler Funktion kann es zu Knotenbildungen kommen, die überwacht oder weiter abgeklärt werden sollten. Diese Veränderungen kann man leicht im Ultraschall (Sonographie) erkennen.

Schilddrüsenspezifische Laborwerte

Wenn sich in der Sonographie der Schilddrüse auffällige Veränderungen zeigen, müssen zur Differenzierung weitere Laborparameter bestimmt werden, z.B. TAK, TRAK, MAK. Diese Werte beziehen sich auf Autoantikörper, die die Schilddrüse betreffen, z. B. bei Autoimmunerkrankungen wie der „Hashimoto-Thyreoditis“ oder Morbus Basedow.

Auffälligkeiten können Knoten in der Schilddrüse, eine Verkleinerung des Organs, eine verstärkte oder verminderte Durchblutung, oder eine sich in den Laborwerten zeigende Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse sein. Ihr Sana Praevention Facharzt wird Ihnen das bei Bedarf genau erläutern.

Labordiagnostik bei Verdacht auf Prädiabetes

Bei bauchbetontem Übergewicht und Bewegungsmangel entsteht häufig sehr früh eine Störung des Zuckerstoffwechsels mit einer sog. Prädiabetischen Stoffwechsellage. In den meisten Fällen ist dann eine manifeste Diabeteserkrankung noch abwendbar. Wichtig ist eine frühstmögliche Diagnose.

Dafür bestimmen wir im Blut Insulinspiegel, Nüchtern-Blutzucker, Adiponectin und führen einen oralen Glucosetoleranztest mit zwei Blutzuckerbestimmungen durch. Daneben erfolgt aus den vorliegenden Werten die Bestimmung des HOMA-Index (Homeostasis Model Assessment). Dieser HOMA-Index ermöglicht es, das Risiko einer Insulinresistenz zu bewerten. Im Urin testen wir auf geringe Eiweißausscheidungen, die Hinweise auf erste Nierenschäden liefern können.

Nach Vorliegen aller Befunde müssen wir intensiv über die Themen Bewegung und Ernährung sprechen und Wege finden, die zur Gewichtsreduzierung und besseren körperlichen Leistungsfähigkeit führen – darüber ist in frühen Stadien nämlich meistens eine Heilung möglich!