30.12.2013, Uetersen

Erfolgreicher Start für neues Zentrum am Regio Klinikum Wedel

Egon Sommer gehört zu den ersten Patienten des neuen Zentrums in Wedel, wo er unter anderem von Krankenschwester Sabrina Sohrbeck versorgt wird.

Das neue Zentrum für Alterspatienten am Regio Klinikum Wedel ist erfolgreich gestartet. Der Umzug der stationären Geriatrie von Elmshorn nach Wedel verlief reibungslos. In dem neuen Zentrum können geriatrische Patienten fächerübergreifend behandelt werden.

Den Umzug einer gesamten Station zu organisieren, gleicht einer Herkulesaufgabe. Akten, Geräte, Hilfsmittel und Möbel müssen im laufenden Betrieb verpackt und abtransportiert werden. „Beim Umzug der stationären Geriatrie von Elmshorn nach Wedel hat das sehr gut geklappt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geriatrie haben einen vorbildlichen Job gemacht“, sagt Dr. Lars Timm, Kaufmännischer Direktor des Regio Klinikums Elmshorn und Projektverantwortlicher für den Umzug.

Die Abteilung konnte von Mitte Dezember bis Weihnachten reibungslos in Wedel und dem dort entstehenden Zentrum für Alterspatienten integriert werden. „Dabei war es hilfreich, dass wir in Wedel auf eine bereits bestehende gute Infrastruktur zurückgreifen konnten“, sagt Dr. Timm. „Wir mussten beispielsweise keine Betten von Elmshorn nach Wedel mitnehmen.“

Das neue Zentrum für Alterspatienten verfügt über die Möglichkeit zur interdisziplinären Behandlung älterer Patienten. Neben der herkömmlichen Altersmedizin, bei der Patienten ab 65 Jahren nach einem Krankenhausaufenthalt wieder auf den Alltag vorbereitet werden, bietet das Zentrum einen besonderen Schwerpunkt für Menschen an, die aufgrund ihres hohen Alters und der damit verbundenen Grunderkrankung einer medizinischen Betreuung im Krankenhaus bedürfen.

„Aufgrund seiner besonderen Lage und seines familiären Ambientes bietet sich die Klinik in Wedel ausgesprochen gut für die Behandlung älterer Patienten an“, sagt Paul Kudlich, Kaufmännischer Direktor des Regio Klinikums Wedel. Hinzu kommt eine gute Verkehrsanbindung. „Über die B 431 ist die Klinik beispielsweise von Elmshorn aus sowohl mit dem eigenen Pkw als auch mit dem Bus der Linie 489 einfach zu erreichen.“

Mit dem Aufbau des Zentrums für Alterspatienten reagieren die Regio Kliniken auf die gute Entwicklung der Geriatrie der Regio Kliniken und der Anstieg von Patienten, die aufgrund ihres hohen Alters und der damit verbundenen Grunderkrankungen in den Regio Kliniken behandelt werden.

„Die jetzt begonnene räumliche und inhaltliche Verzahnung ist ein weiterer Schritt, um die Versorgungssituation für hochbetagte Menschen in der Region zu verbessern“, so Timm und Kudlich.

Ihr Pressekontakt:
Sebastian Kimstädt
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon (04122) 469-1875
Telefax (04122) 469-1822
Mobil: 0162 2410570
E-Mail: sebastian.kimstaedt@sana.de
Homepage: www.regiokliniken.de