Aktuelle Meldungen

News aus unseren Einrichtungen

Presseinformationen

Finden Sie Informationen aus dem Sana-Verbund in unserem Archiv.
12.06.2019, Hameln

Leben statt müssen: Weltweite Aktionswoche klärt über Behandlung und Therapie von Inkontinenz auf

World Continence Week 2019

Während der internationalen World Continence Week vom 17. bis 30. Juni 2019 dreht sich alles um die Therapie von Inkontinenz. In drei Vorträgen, können sich Interessierte am 15. Juni von 14.30 bis 16.00 Uhr im Sana Klinikum Hameln-Pyrmont über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten informieren. Das Wissen über konkrete Heilungschancen ist der erste Schritt, um die Lebensqualität der Betroffenen wieder zu verbessern.

Von Inkontinenz Betroffene leiden oft stark unter ihrer Erkrankung. Sie sind im Alltag eingeschränkt und müssen viele Einbußen in Kauf nehmen. Das Motto der World Continence Week „Leben statt müssen“ macht jedoch Hoffnung: Es zeigt, wie wichtig Aufklärungsarbeit ist und wie vielversprechend die Möglichkeiten zu Therapie und Behandlung von Inkontinenz sind. In den meisten Fällen kann sie gelindert und oft sogar geheilt werden. Das Spektrum der Therapien ist vielseitig. Es reicht von schlichter Gewichtsreduktion über Physiotherapie und Medikamenten bis hin zu operativen Eingriffen. Viele Betroffene wissen jedoch nicht von den Heilungschancen und mehr als die Hälfte wagt sich aus Scham nicht zum Arzt und bleibt unbehandelt.

Die World Continence Week 2019 möchte das ändern: In ganz Deutschland finden vom 17. bis 30. Juni 2019 zahlreiche, sehr gefragte Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Inkontinenz statt.  Auch im Sana Klinikum Hameln-Pyrmont werden im Rahmen des Tages der offenen Tür Informationsvorträge für Betroffene und Angehörige angeboten.
Am 15. Juni referieren Dr. Thomas Noesselt, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. Florian Oye, Oberarzt der Klinik für Urologie und  Tobias Pein, Facharzt im AOZ Hameln zu den folgenden Themen:

14:30 – 15:00 Uhr              Moderne Therapien bei der weiblichen Inkontinenz und Erkrankungen des Beckenbodens
15:00 – 15:30 Uhr              Botox für die Blase?!
15:30 – 16:00 Uhr              „Hämorrhoiden! Hämorrhoiden?“

Das Hamelner zertifizierte, interdisziplinäre Beckenbodenzentrum behandelt alle Menschen mit einer Harn- oder Stuhlinkontinenz und mit Beschwerden im Beckenbereich und am Beckenboden. Dazu können sich Betroffene in den Sekretariaten der Kliniken für Gynäkologie, Urologie und abdominal- und Viszeralchirurgie des Sana-Klinikums anmelden oder in der Praxis für Chirurgie und Proktologie AOZ Hameln vorstellen.

„Betroffene müssen kompetente Hilfe erhalten, damit sie wieder sorgenfrei am sozialen Leben teilhaben können“, kommentiert Prof. Dr. med. Axel Haferkamp, Direktor Urologische Klinik und Poliklinik am Universitätsklinikum Mainz und Erster Vorsitzender der Deutschen Kontinenz Gesellschaft. „Dafür ist es wichtig ihnen zu vermitteln, dass ihr Leiden heilbar ist.“ Die World Continence Week bietet die ideale Gelegenheit dafür.

Kontakt

Damaris Bollmann
Sana Klinikum Hameln Pyrmont GmbH
St. Maur Platz 1 | 31785 Hameln
Telefon 05151 97 2346  | E-Mail: damaris.bollmann@sana.de