Quellenhof Eingang

HinweiseFür Patienten

Weil die Gefahr durch das Corona-Virus noch nicht gebannt ist (aktuelle Zahlen finden Sie HIER), wurden im Neurologischen Rehabilitationszentrum Quellenhof umfassende Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um Infektionen zu verhindern. 

Maskengebot

So müssen alle Patientinnen und Patienten eine Maske tragen, sobald sie sich außerhalb des Patientenzimmers aufhalten oder ein Mitarbeiter das Zimmer betritt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen ebenfalls mit einem Mund-Nasen-Schutz ausgestattet sein. Bitte bringen Sie eine Community-Maske am Tage Ihrer Aufnahme zur Rehabilitation mit. Sollten Sie keine Maske besitzen, stellen wir Ihnen eine zur Verfügung.

Achten Sie dabei bitte auf den richtigen Sitz Ihrer Maske: Mund und Nasenhöhlen müssen vollständig bedeckt sein, die Ränder der Maske müssen am Gesicht anliegen. Reduzieren Sie das Ab- und wieder Aufsetzen von Masken auf ein Minimum.

Mindestabstand und Händedesinfektion 

Natürlich gilt auch in unserem Rehabilitationszentrum das Gebot des Mindestabstandes von 2,0 Meter. Eine regelmäßige und konsequente Händedesinfektion ist ebenfalls vorgeschrieben. HIER können Sie erfahren, wie eine Händedesinfektion funktioniert.

Unterbringung im Rehabilitationszentrum

Zur Einhaltung des Mindestabstandes gehört auch, dass die Unterbringung im Quellenhof von uns genau geplant wird. Angestrebt wird die Unterbringung in einem Einzel-Zimmer - allerdings kann dies nicht in allen Fällen gewährleistet werden. In Ausnahmefälle kann eine Belegung von Zweibett-Zimmern erforderlich werden.

Test auf Infektion 

Weil eine Testung von Patienten, die keinerlei Symptome aufweisen vom Robert-Koch-Institut (RKI) derzeit nicht empfohlen wird, haben wir uns nach Rücksprache mit unseren Hygieneexperten entschieden, über eine umfassende Checkliste das individuelle Risiko eines Patienten abzuklären. Dies geschieht am Aufnahmetag des jeweiligen Rehaaufenthaltes. Erfragt wird von den Mitarbeitern unter anderem, ob bestimmte Symptome vorliegen oder ob es Kontakt zu Infizierten gab. Liegen Verdachtsmomente vor, findet allerdings natürlich umgehend eine Testung statt. 

Besucherregelung

Wie Sie sicherlich schon den Medien entnommen haben, hat das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg in der Fortschreibung der „Corona-Verordnung“ zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus (COVID-19, SARS-CoV-2) das seit dem 17. März 2020 bestehende Besuchsverbot für Gesundheitseinrichtungen gelockert. Daher hat der klinikinterne, abteilungsübergreifende Krisenstab der Klinik folgende Besuchsregelungen getroffen, die ab dem 18. Mai 2020 gelten:

  • Pro Patient und Tag ist ein Besuch mit jeweils einer Person gestattet. Besuche über mehrere Tage sollten vorzugsweise von derselben Besuchsperson erfolgen.
  • Besuchszeiten: täglich von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.
  • Der Besuch muss bei der Rezeption vorab angemeldet werden(07081-173-0).
  • Besucher müssen sich am Eingang registrieren und eine „Corona-Checkliste“ ausfüllen. Die Körpertemperatur wird mit einem Infrarot-Thermometer gemessen.
  • Besucher, die an einer erhöhten Körpertemperatur (> 37.5°C) oder anderen COVID-verdächtigen Symptomen leiden bzw. Kontakt zu einem COVID-Infizierten hatten, dürfen die Klinik nicht betreten.
  • Beim Betreten der Klinik und in der Klinik ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Während des Besuchs sollte der Aufenthalt überwiegend im Patientenzimmer stattfinden, auf ausreichenden Abstand ist zu achten.
  • Das Verlassen der Klinik muss bei der Rezeption angezeigt werden.

Im Interesse der nach wie vor geltenden Kontaktbeschränkungen bitten wir Sie in Ihrem eigenen Interesse darum, trotz dieser Lockerungen Besuche von Angehörigen soweit wie möglich zu vermeiden. Selbstverständlich besteht nach wie vor Gelegenheit, Wäsche und andere Gegenstände an der Eingangstüre auszutauschen. Davon unbenommen sind medizinisch notwendige und ärztliche genehmigte Besuche, z. B. zur Planung und Organisation der häuslichen Versorgung. Im Übrigen bitten wir weiterhin um Beachtung der nach wie vor geltenden Regelungen:

  • Beschränken Sie Kontakte auf das absolut notwendige Maß. Benutzen Sie den Mund-Nasen-Schutz, wenn Sie das Zimmer verlassen oder ein Mitarbeiter Ihr Zimmer betritt.
  • Halten Sie auch innerhalb des Hauses einen Abstand von mindestens 2 Metern zu anderen Personen ein.
  • Beschränken Sie außerhäusliche Aktivitäten auf das absolut Notwendige und vermeiden Sie dabei Kontakt zu anderen Personen.
  • Führen Sie regelmäßig die hygienische Händedesinfektion durch (vor allem beim Betreten und Verlassen von Zimmer und Therapieräumen).