Radevormwald

Chefärztin Oya Ulas, Oberarzt Can Semerci und Oberärztin Anna Kocsis haben die Leitung der Fachabteilung im Sana Krankenhaus Radevormwald übernommen. Neues Führungsteam in der Geriatrie

Oya Ulas (Bildmitte), Anna Kocsis und Can Semerci bilden das neue Führungsteam der Abteilung Akutgeriatrie und Frührehabilitation im Sana Krankenhaus Radevormwald.

Oya Ulas, Anna Kocsis und Can Semerci (von links) freuen sich auf die gemeinsamen Aufgaben als Führungsteam in der Abteilung Akutgeriatrie und Frührehabilitation im Sana Krankenhaus Radevormwald. (Fotos (2): Stefan Mülders)

DieAbteilung für Akutgeriatrie und Frührehabilitation im Sana Krankenhaus Radevormwald hat ein neues Führungsteam: Oya Ulas übernahm im Januar die Aufgabe der Chefärztin, im Februar kam Can Semerci als neuer Oberarzt nach Radevormwald und zum 1. März wechselte Anna Kocsis aus der Abteilung Anästhesiologie als Oberärztin in die Geriatrie.

„Die Geriatrie hat viele Facetten und es ist sehr schön, zu erleben, wie wir mit unseren medizinischen und therapeutischen Möglichkeiten älteren Menschen dabei helfen, ihren Lebensalltag wieder oder weiterhin selbstbestimmt zu gestalten“, fasst Oya Ulas, seit Januar neue Chefärztin der Abteilung für Akutgeriatrie und Frührehabilitation, die Begeisterung für ihren Fachbereich zusammen. Die 46-Jährige ist in Köln geboren und aufgewachsen und hat ihre Ausbildung zur Medizinerin an der Uni Bochum und der Uniklinik Essen gemacht. Nach einer Zeit als Assistenzärztin in Xanten wechselte sie bewusst zu seinem Personaldienstleiter. „Ich wollte viele verschiedene Häuser und Abteilungen kennenlernen und das schien mit der beste Weg dafür zu sein. Und ich habe es auch bis heute nicht bereut.“ Denn aus dieser Zeit profitiert sie immer noch in der geriatrischen Komplexbehandlung. Ulas bekam zahlreiche Einblicke in die unterschiedlichsten Fachgebiete der Inneren Medizin und Neurologie. 2018 kam sie zunächst als Oberärztin nach Radevormwald, schloss hier ihre geriatrische Fachweiterbildung ab und wurde dann Leitende Oberärztin.

Auch Anna Kocsis und Can Semerci wussten für ihr berufliches „Ziel“ Geriatrie eine vielfältige medizinische Basis zu schätzen. Kocsis erfuhr diese bereits während ihres Studiums in ihrer Heimat Ungarn. „Wir mussten dort viele Praktika machen und ich habe das unter anderem für einen Aufenthalt im Libanon genutzt“, erzählt sie. Nach dem Studium kam die damals 24-Jährige 2010 nach Deutschland, approbierte in Düsseldorf und arbeitete dann für vier Verbundhäuser in Wuppertal. In dieser Zeit war sie in der Anästhesie und Intensivmedizin eingesetzt, bekam zwischendurch zwei Kinder, ehe sie 2018 wieder in den Beruf zurückkehrte. Kurz darauf wechselte sie in die Geriatrie nach Radevormwald, entschied sich dann hier für den Abschluss ihrer Facharztausbildung in der Anästhesiologie, die sie im Februar dieses Jahres erfolgreich beendete.

Ihr Kollege Can Semerci hat ebenfalls ein Studium in seiner Heimat, der Türkei, abgeschlossen. 2012 kam er nach Deutschland. Auf Stationen in Velbert, Schwelm, Herne, Dortmund und dem Sana-Klinikum Remscheid (2013/2014) lernte er mit Kardiologie, Pulmologie, Gastroenterologie, Endokrinologie und Diabetologie fast alle internistischen Facetten kennen. Seine Facharztausbildung Innere Medizin schloss der 38-Jährige im November 2020 ab, außerdem hat er die Zusatzbezeichnung Diabetologie (DDG) und steht kurz vor dem Abschluss der Weiterbildung Palliativmedizin. „Ich freue mich auf die Aufgabe im Führungsteam der Geriatrie und insbesondere darauf, noch mehr Erfahrung in diesem spannenden medizinischen Bereich zu sammeln.“

„Als Führungsteam in der Geriatrie werden wir daran arbeiten, die Behandlungsqualität auf einem hohen Niveau zu halten und da, wo es geht, noch weiter auszubauen“, sagt Oya Ulas. „Das erreichen wir unter anderem über regelmäßige interne Fortbildungen für alle Berufsgruppen unserer Abteilung und durch Kooperationen innerhalb unseres Krankenhauses.“ Dabei spricht sie vor allem die intensive Zusammenarbeit mit der Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie an („GECH“). In der Alterschirurgie geht es darum, die sehr gute operative Versorgung von Patientinnen und Patienten älterer Generationen mit einer optimalen geriatrischen Behandlung und Frührehabilitation zu kombinieren. „Ziel ist es, Menschen nach Gelenkoperationen oder Unfällen auch und insbesondere im höheren Alter fit zu machen für die Zeit nach dem Krankenhaus. Während ihres Aufenthaltes arbeiten die Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte beider Fachabteilungen eng zusammen, machen teilweise gemeinsame Visiten und werden so der postoperativen und frührehabilitativen Versorgung gleichermaßen gerecht.“

Ohnehin spielt die Zusammenarbeit zwischen Fachabteilungen im Sana Krankenhaus Radevormwald sowohl im medizinischen und pflegerischen Bereich eine große Rolle. „Gerade in kleineren Häusern lässt sich das besonders gut leben, weil die familiäre Atmosphäre der medizinisch-pflegerischen Versorgung ein Stück weit in die Hände spielt“, sagt Ines Grunewald, seit Februar dieses Jahres neue Geschäftsführerin des Hauses. „Ich freue mich sehr, dass sich für die Abteilung so schnell wieder ein frisches und engagiertes Führungsteam gefunden hat, das sich den Aufgaben der Zukunft mit vollem Elan und Herzblut widmen wird.“

Pressekontakt
Stefan Mülders
Pressesprecher
Tel.: +49 2191 13-3017
Mobil: +49 1511 9540797
stefan.muelders@sana.de