Vorübergehende Versorgungsstruktur während der akuten Covid-19-Pandemiephase

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

um Ihnen auch während der aktuellen Pandemie eine umfassende medizinische Versorgung gewährleisten können, haben wir die Strukturen unserer drei Klinikstandorte den aktuellen Anforderungen angepasst und zahlreiche Stationen und Abteilungen verlagert.

Um unsere Patienten mit Covid-19-Erkrankung bzw. Covid-19-Verdacht von unseren nicht infizierten Patienten zu trennen, haben wir unseren Klinikstandort in Elmshorn zu einem Covid-19-Behandlungszentrum umstrukturiert. Durch die Bündelung der Kapazitäten aller Standorte konnten wir die Anzahl unserer Intensivbetten und Beatmungskapazitäten umfassend erhöhen.
Darüber hinaus ist in Elmshorn die Versorgung infizierter Patienten bei weiteren Erkrankungen durch alle Fachrichtungen sichergestellt.   

Am Regio Klinikum Pinneberg erfolgt die Versorgung aller regulären Fachrichtungen für Patienten ohne Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2). Vorübergehend sind dort Abteilungen aus Elmshorn und Wedel untergebracht. Für den Fall, dass ein infizierter Patient eintrifft, steht ein Isolationsraum in der Zentralen Notaufnahme bereit. Wird ein stationärer Aufenthalt notwendig, erfolgt eine Verlegung ins Regio Klinikum Elmshorn.

Am Regio Klinikum Wedel werden die Patienten der Geriatrie sowie der Palliativmedizin ohne Infektion mit dem Coronavirus versorgt. Dieser Standort verfügt über keine Zentrale Notaufnahme.

In dem nachfolgenden Schaubild ist die aktuelle Versorgungsstruktur an unseren Standorten übersichtlich dargestellt.

Ihr Team der Regio Kliniken