Pinneberg

Verein der Freunde des Regio Klinikum Pinneberg e.V. überreicht Teddy-Spende 1.008 kuschelige Tröster für Kinder im Krankenhaus

Freuen sich über die Teddy-Spende: Oliver Repp, Botschafter der Deutschen Teddy-Stiftung; Stephanie Goldenstein, Pflegerische Leitung der Zentralen Notaufnahme Regio Klinikum Pinneberg; Rolf Matthießen, Monika Hennig und Maren Schwartz, alle drei vom Verein der Freunde des Regio Klinikums Pinneberg e.V.; Antje Kellermann, Standortmanagement Regio Klinikum Pinneberg; Dr. Stefan Sudmann, Chefarzt Zentrale Notaufnahmen Regio Kliniken; Bettina Fischer, Bürgerstiftung, Vertreterin der Margitt und Wolf-Dieter Merkel Stiftung (v.l.n.r.) Foto: Birga Berndsen

Der Verein der Freunde des Regio Klinikum Pinneberg e.V. unterstützt die Zentrale Notaufnahme mit 1008 Kuschelteddys, die Kindern Trost bringen.

Eine Einlieferung in die Notaufnahme und ein Aufenthalt im Krankenhaus können besonders für Kinder aufregend und auch beängstigend sein. Gut, wenn das betreuende Personal für etwas Ablenkung und Trost sorgen kann. Hierbei helfen die Teddybären der Deutschen Teddy-Stiftung.

Bereits zum zweiten Mal nach 2016 spendet der Verein der Freunde des Regio Klinikum Pinneberg e.V. dem Krankenhaus mehr als 1.000 Tröstebären.

„Wir sind sehr froh, dass wir mit den Teddys die erste Aktion in diesem Jahr umsetzen können, um die Klinik und speziell die Kinder zu unterstützen“, freut sich Rolf Matthießen, Schatzmeister des Fördervereins, „die Teddys kommen immer sehr gut an. Bisher hat Ingeborg Triskatis, unsere 1. Vorsitzende, die Teddy-Aktion organisiert. Im April ist sie überraschend und zu unser aller großen Trauer verstorben. Wir haben gemerkt, wie groß nicht nur der menschliche Verlust ist, auch ihr Arbeitseinsatz war immens.“ Nun wird ihre Arbeit für das Klinikum mit dieser Aktion fortgesetzt.

„Es ist immer wieder erstaunlich, welche Wirkung die Teddys auf die Kinder haben“, freut sich Stephanie Goldenstein, Pflegerische Leitung der Zentralen Notaufnahme am Regio Klinikum Pinneberg. „Sie lenken den Fokus der kleinen Patienten von ihrem Kummer weg. Und auch später überwiegen dank der Tröstebären oft die positiven Erinnerungen an das Erlebte.“

Neben den knuddeligen Teddys konnten sich die Vertreter des Klinikums über eine weitere Spende zugunsten der jungen Patienten freuen. Die Margitt und Wolf-Dieter Merkel Stiftung überreichte dem Verein der Freunde des Regio Klinikums Pinneberg e. V. eine Spende in Höhe von 2.000 Euro. Diese trägt zur Finanzierung der regelmäßigen Einsätze der Klinik-Clowns in den Regio Kliniken bei.