Pinneberg

Anfang des Jahres finden Patientinnen und Patienten mit starkem Übergewicht umfassende medizinische und therapeutische Hilfe am Regio Klinikum Pinneberg. Neu: Adipositaszentrum der Regio Kliniken erfolgreich gestartet

Im neuen Adipositaszentrum des Regio Klinikum Pinneberg geht es um mehr als Corona-Kilos und Bikinifigur. „Adipositas“, also die krankhafte Fettleibigkeit, ist eine durch die Weltgesundheitsorganisation WHO anerkannte chronische Erkrankung, unter der deutschlandweit beinahe ein Drittel der Erwachsenen (Quelle: statista.com, 2017) leidet. Tendenz steigend. Das Problem: Zu den psychischen Folgen von krankhafter Fettleibigkeit kommt es mitunter zu schweren, bisweilen lebensbedrohlichen Begleit- und Folgeerkrankungen. Dazu gehören Diabetes, Bluthochdruck, Gefäßerkrankungen und sogar ein erhöhtes Risiko für Krebs.

„Zentrales Ziel ist für uns daher ein gesundes Gewicht, das dauerhaft gehalten werden kann“, erklärt PD Dr. Hamid Mofid, Ärztlicher Direktor und Chefarzt für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie. Hierzu wurde am Regio Klinikum Pinneberg ein Therapiekonzept entwickelt, das sowohl eine Ernährungsumstellung und Sport als auch die psychologische Begleitung beinhaltet. Nicht immer läuft es auf eine magenverkleinernde Operation hinaus. „In Sprechstunden analysieren wir mit den Betroffenen die Ursachen des Übergewichts sowie die individuellen Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion“, erklärt PD Dr. Mofid.

Bis zu 200 Patientinnen und Patienten pro Jahr kann das neue Adipositaszentrum in Schleswig-Holstein behandeln. Sämtliche Untersuchungen und Beratungen durch das Team aus erfahrenen Ernährungsberatern, Psychologen, Sporttherapeuten, Internisten und Chirurgen rund um PD Dr. Hamid Mofid, werden derweil wohnortnah an den Klinikstandorten Pinneberg und Elmshorn durchgeführt – ein enormer Vorteil für Betroffene in der Region.

 

Zum Hintergrund

Eine Adipositas (Grad 1) liegt vor, wenn der Body Mass Index (BMI) einen Wert von 30 erreicht oder überschreitet. Zum Vergleich: Bei einem BMI von einem Wert bis 24,9 spricht man von Normalgewicht. Errechnet wird der BMI anhand von Körpergröße und -gewicht. Einen BMI von 30 erreicht demnach beispielsweise eine Person mit 86 kg Körpergewicht bei einer Größe von 1,70 m.

Im Überblick

  • BMI unter 18,5 = Untergewicht
  • BMI zwischen 18,5 und 24,9 = Normalgewicht
  • BMI zwischen 25 und 29,9 = Übergewicht 
  • BMI ab 30 = Adipositas, Grad I 
  • BMI-Wert ab 35 = Adipositas Grad II  
  • BMI-Wert ab 40 = extreme Adipositas Grad III