Uetersen

Einnahmen von 600 Euro für den Neubau des Johannis Hospizes Uetersen, Gelungenes Sommerfest im Johannis Hospiz

Sehr zufrieden zeigte sich Janet Dahlmann, Einrichtungsleiterin des Johannis Hospiz in Elmshorn, mit dem Verlauf ihres Sommerfestes am vergangenen Samstag, den 18. September 2010.

„Wir konnten eine Vielzahl von Besucherinnen und Besuchern begrüßen“, freut sich Dahlmann. Der von den Mitarbeitern organisierte Flohmarkt lockte die ersten Schnäppchenjäger bereits einen halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn ins Haus. Großen Anklang bei den Besuchern fanden ebenfalls die zwölf selbstgebackenen Kuchen und Torten. Binnen zwei Stunden war das Kuchenbuffet leergefegt. Der Clown „Shorty“, mit über zwei Metern der größte Teilnehmer des Sommerfestes, erfreute besonders die Kinder mit seinen Zaubertricks und selbst gebastelten Ballonfiguren.

Am Ende der Veranstaltung konnte sich Dahlmann über Gesamteinnahmen von 600 Euro freuen. „Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern“, so Dahlmann. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Neubau des Johannis Hospiz, in den die Einnahmen fließen werden. Der Baubeginn ist noch für dieses Jahr geplant und entsteht auf dem Gelände des Regio Klinikums Elmshorn.

Alles in allem ein sehr schöner Tag, der im nächsten Jahr wiederholt werden soll, verspricht Dahlmann.

Die Regio Kliniken GmbH ist ein integrierter Anbieter von Dienstleistungen im Gesundheitswesen in der Region Pinneberg. Zu seinen Geschäftsfeldern gehören ambulante und stationäre Versorgung, ambulante Rehabilitation, ambulante und stationäre Pflege, Palliativmedizin sowie Sanitätshäuser. Das Unternehmen engagiert sich in der Ausbildung. Die Krankenhäuser sind akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Die staatlich anerkannte Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe am Bildungszentrum der Regio Kliniken verfügt über 183 Ausbildungsplätze in neun Klassenverbänden. Mit rund 2.500 Beschäftigten erwirtschaftet das Unternehmen rund 130 Mio. € Umsatz.

Die Sana Kliniken AG mit Sitz in Ismaning bei München wurde 1976 gegründet. Inzwischen gehören 41 Krankenhäuser und zwölf Pflegeheime zum Verbund. Sana zählt damit zu den vier großen privaten Klinikgruppen in Deutschland. Die Anteilseigner von Sana sind 32 private Krankenversicherer. Neben eigenen Kliniken leitet Sana im Auftrag öffentlicher und freigemeinnütziger Träger weitere 13 Krankenhäuser. In 2009 beschäftigte das Unternehmen 19.100 Mitarbeiter. 1.100 Auszubildende können aus über 30 Berufen wählen. Der Umsatz der Sana Kliniken AG lag bei 1.25 Milliarden Euro. Jährlich werden 1.148.000 Patienten stationär und ambulant behandelt.

Weitere Informationen über Sana Kliniken AG im Internet unter www.sana.de.

Ihr Pressekontakt:

Öffentlichkeitsarbeit Johannis Hospiz
Kerstin Seyfert
Telefon (0 41 21) 29 41 12
Mobil (01 51) 17 13 51 25
E-Mail: kerstin.seyfert@regiokliniken.de