Uetersen

Bildspende durch Johanniter Uetersen, Johanniter fördern Johannis-Hospiz

Die Johanniter-Hilfsgemeinschaft „Grafschaft Rantzau“, vertreten durch Verena von Baudissin, überreichte der Einrichtungsleiterin des Johannis Hospizes, Janet Dahlmann, ein von der Pinneberger Künstlerin Anja Badners gemaltes Bild, mit dem Namen „Geheimnis“.

Nach Aussage von Baudissin zeige das Bild in vollendeter Weise den Übergang von dieser Welt in eine andere und symbolisiere so das Geschehen in einem Hospiz, wie es sich täglich zutragen könne.

Die Johanniter unterstützen das Hospiz aber nicht nur auf diesem Wege, sondern arbeiten dort auch als ehrenamtliche Helfer in der Sterbebegleitung.

„Über weitere ehrenamtliche Unterstützung würden wir uns sehr freuen“, so Dahlmann. Um zu erfahren wie die Betreuung am Lebensende aussehen kann, bieten die Johanniter ab Montag, den 20. September 2010, einen weiteren Kurs an, in dem diese Kenntnisse vermittelt werden. Die Hamburger Dozentin Diakonin Heike Ruch und das Ausbildungsteam der Johanniter Unfallhilfe werden die Schulung durchführen. An acht Unterrichtsabenden wird theoretisches und praktisches Wissen zum Thema Umgang mit Sterbenden vermittelt.

Der Kurs richtet sich neben möglichen ehrenamtlichen Helfern im Hospiz auch an pflegende Angehörige, die einen Schwerkranken zu Hause betreuen. „Der Kurs bereitet uns darauf vor, wie wir Menschen in der letzten Lebensphase begegnen und selbst mit der Trauer umgehen“, sagt Baudissin.

Wer Interesse an diesem Kurs hat, meldet sich im Johannis Hospiz unter 04121-798-554 oder bei Verena von Baudissin unter 04121-1223.


Die Regio Kliniken GmbH ist ein integrierter Anbieter von Dienstleistungen im Gesundheitswesen in der Region Pinneberg. Zu seinen Geschäftsfeldern gehören ambulante und stationäre Versorgung, ambulante Rehabilitation, ambulante und stationäre Pflege, Palliativmedizin sowie Sanitätshäuser. Das Unternehmen engagiert sich in der Ausbildung. Die Krankenhäuser sind akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Die staatlich anerkannte Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe am Bildungszentrum der Regio Kliniken verfügt über 183 Ausbildungsplätze in neun Klassenverbänden. Mit rund 2.500 Beschäftigten erwirtschaftet das Unternehmen rund 130 Mio. € Umsatz.

Die Sana Kliniken AG mit Sitz in Ismaning bei München wurde 1976 gegründet. Inzwischen gehören 41 Krankenhäuser und zwölf Pflegeheime zum Verbund. Sana zählt damit zu den vier großen privaten Klinikgruppen in Deutschland. Die Anteilseigner von Sana sind 32 private Krankenversicherer. Neben eigenen Kliniken leitet Sana im Auftrag öffentlicher und freigemeinnütziger Träger weitere 13 Krankenhäuser. In 2009 beschäftigte das Unternehmen 19.100 Mitarbeiter. 1.100 Auszubildende können aus über 30 Berufen wählen. Der Umsatz der Sana Kliniken AG lag bei 1.25 Milliarden Euro. Jährlich werden 1.148.000 Patienten stationär und ambulant behandelt.
Weitere Informationen über Sana Kliniken AG im Internet unter
www.sana.de



Ihr Pressekontakt:

Öffentlichkeitsarbeit Johannis Hospiz
Kerstin Seyfert
Telefon (0 41 21) 29 41 12
Mobil (01 51) 17 13 51 25
E-Mail: kerstin.seyfert@regiokliniken.de