Remscheid

Unter strengen Schutzvorkehrungen öffnet auch das Sana-Klinikum Remscheid für einzelne Besucher wieder die Türen. Besuche sind ab Montag wieder möglich

Nach mehr als zwei Monaten öffnet am Montag, 8. Juni 2020, das Sana-Klinikum Remscheid wieder teilweise für Besucher. „Die Corona-Regelungen waren und sind für uns alle eine besondere Situation“, sagt Geschäftsführerin Svenja Ehlers. „Wir freuen uns daher umso mehr, jetzt wieder teilweise Besuche zulassen zu können. Dabei steht jedoch immer noch steht der Gesundheitsschutz für Patienten, Mitarbeiter und Besucher im Vordergrund. Wir bitten daher die Menschen in Remscheid um Verständnis dafür, dass Sie sich weiter auf Einschränkungen im Sana-Klinikum einstellen müssen. Natürlich sind sämtliche Abstands- und Hygieneregeln auch bei uns im Krankenhaus verpflichtend.“ Ein entsprechendes Infoblatt mit den Verhaltensregeln wird an der Informationstheke ausgehändigt. Auch auf der Website des Krankenhauses werden die Informationen und wichtige Downloads wie eine Risikocheckliste hinterlegt.

Die Besuchszeit ist montags, mittwochs, freitags und sonntags zwischen 15 und 18 Uhr. Patienten sind gebeten, für Ihre Aufenthaltsdauer eine feste Besuchsperson zu benennen. Die maximale Dauer für einen Besuch ist dabei auf 30 Minuten pro Tag beschränkt und das Patientenzimmer darf während dieser Zeit nicht verlassen werden. Weiterhin ist innerhalb des Krankenhauses Mund-Nasen-Schutz zu tragen, die Hände sind vor dem Betreten zu desinfizieren und der Abstand von mindestens 1,50 Metern muss eingehalten werden. Besucher melden sich zunächst mit ihrem Personalausweis an der Information am Haupteingang an, füllen eine Risikocheckliste aus und bestätigen die Kenntnisnahme und Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln. Danach können Sie sich auf die entsprechende Station begeben, wo sie sich bitte im Stationszimmer melden. „Generell möchten wir Sie bitten, bei akuten Erkältungssymptomen von einem Patientenbesuch abzusehen“, sagt Professor Ulrich Sliwka, ärztlicher Direktor. Pflegedirektorin Jasmin Shmalia bittet: „Wenn Sie einen Angehörigen besuchen wollen, sprechen Sie bitte am Vortag einen festen Besuchstermin mit der Station ab, damit sich nicht zeitgleich zu viele Besucher auf der Station befinden und damit auch Wartezeiten am Haupteingang nicht zu groß werden.“ Dazu können Besucher zwischen 10 und 12 Uhr in der Zentrale (02191 13-0) anrufen und sich verbinden lassen.

Bei kurzen Aufenthalten bis zu fünf Tagen, auf der Intensivstation und in Bereichen, in denen Covid-19-Verdachtsfälle oder -Erkrankte behandelt werden, ist ein Besuch nur in Ausnahmefällen und mit ärztlicher Indikation möglich. Auch in akuten Situationen sind Ausnahmen mit entsprechender ärztlicher Anordnung möglich. Angehörige von Patienten werden in diesen Fällen persönlich informiert. Die Caféteria bleibt zunächst weiter für die Öffentlichkeit geschlossen. Wie lange die Regelungen gelten, kann noch nicht gesagt werden. „Wir müssen erst Erfahrungswerte sammeln und sind darüber hinaus abhängig vom überörtlichen Geschehen und den Bestimmungen der Landesregierung NRW und der Stadt Remscheid“, sagt Svenja Ehlers. Da es vor dem Haupteingang durchaus zu Wartezeiten kommen könnte, sollten Besucher sich auch auf die aktuelle Wetterlage einstellen, zum Beispiel einen Regenschirm mitführen.

Pressekontakt:

Stefan Mülders
Pressesprecher

Sana-Klinikum Remscheid
Sana Krankenhaus Radevormwald
Sana Fabricius-Klinik Remscheid

Tel. +49 2191 13-3017
Mobil +49 1511 9540797
Stefan.Muelders@sana.de