Die Diagnose und Behandlung von bösartigen Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems wird nach modernsten Gesichtspunkten durchgeführt und beinhaltet die Therapie mit zellabtötenden Medikamenten (Chemotherapie), zunehmend aber auch mit Immunstimulantien (Zytokine, z. B. Interferon), Antikörpern und Medikamenten, die auf molekularbiologischer Basis für bestimmte Krankheiten speziell entwickelt werden. Durch Beteiligung an nationalen und internationalen Studienkonzepten sichern wir die Qualität unserer Arbeit und können unseren Patienten die aktuellen Behandlungsmaßnahmen zugänglich machen. Die am häufigsten behandelten Erkrankungen in diesem Bereich sind:

  • Krankheiten des Lymphsystems (Non-Hodgkin-Lymphome)
  • Hodgkin’sche Krankheit
  • Plasmazellerkrankungen (Plasmozytom, multiples Myelom, Paraproteinämien)
  • Myelodysplastische und myeloproliferative Erkrankungen
  • Akute und chronische Leukämien (bei Erwachsenen)