Medizinische SchwerpunkteKinderheilkunde / Kinderneurologie

Die entwicklungsneurologische Untersuchung durch den/die speziell qualifizierte/n Kinderarzt/ärztin ist grundlegender Bestandteil bei jeder Diagnostik im SPZ.

Ziel der Untersuchung ist es, den Reifezustand und die Intaktheit des Nervensystems zu beurteilen. Bei vorliegenden Verzögerungen oder Störungen können im Rahmen der stationären Neuro- und Sozialpädiatrie gezielt weitergehende abklärende Untersuchungen veranlasst (Labor- und Stoffwechseldiagnostik, genetische Diagnostik, EEG, Ultraschall, Kernspintomograhie und andere bildgebende Untersuchungen des Nervensystems etc.) oder je nach Fragestellung auch andere ärztliche Spezialisten hinzugezogen werden.

Auf der Basis einer präzisen und umfassenden medizinischen Diagnostik können Fragen geklärt werden zu möglichen hirnorganischen Ursachen der vorliegenden Probleme und Auffälligkeiten sowie Aussagen getroffen werden zur vermutlichen Prognose und hieraus sich ergebender Konsequenzen für Kind und Familie.

Wenn sich medizinische Therapiemaßnahmen ergeben, so können diese  auch  im SPZ selbst durchgeführt werden, z.B. Therapie bei Epilepsien, Spastischer Cerebralparese, Kopfschmerz, ADHS u.a. - im Rahmen eines ganzheitlichen Behandlungsansatzes.

Schwerpunkte des ärztlichen Aufgabenbereiches sind:

  • Kinder und Jugendliche mit körperlichen und Mehrfachbehinderungen (angeboren oder erworben) sowie anderen chronischen neurologischen Erkrankungen mit Auswirkungen auf die Entwicklung
  • Kinder und Jugendliche mit epileptischen Anfällen/Epilepsie sowie mit Spastischer Cerebralparese
  • Nachsorge und Begleitung bei ehemaligen Frühgeborenen sowie Säuglingen und Kleinkindern mit erhöhtem (hirnorganischen) Risiko für Entwicklungsprobleme
  • Sozialpädiatrische Langzeitbegleitung von Kindern und ihren Familien aus schwierigen und risikobehafteten psychosozialen Lebensbedingungen einschl. Vernachlässigung, Misshandlung und Kindesmissbrauch

Das ausführliche Gespräch mit den Eltern, Beratung, offene Aufklärung und weitergehende Begleitung sind selbstverständlicher Bestandteil der ärztlichen Tätigkeit.