Krankenbesuch

Für AngehörigeGut zu wissen

Besuchsregelungen aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

gerne möchten wir Sie über das aktuelle und verbindliche Vorgehen am Krankenhaus vom Roten Kreuz zum Besuchsverbot mit Erlaubnisvorbehalt informieren.

  • Am Krankenhaus vom Roten Kreuz gilt zum Schutz von Mitarbeitern und Patienten ein grundsätzliches Besuchsverbot mit Erlaubnisvorbehalt.
  • Erlaubnisvorbehalt bedeutet, dass in Einzelfällen nach Abstimmung mit dem Ärztlichen Direktor und/oder den Oberärzten Patientenbesuche möglich sind.
  • Pro Patient und Tag ist nur ein Besucher für eine Stunde zu unserer Besuchszeit von 14 bis 16 Uhr erlaubt.
  • Alle Besucher müssen bei Ankunft in der Klinik einen Fragebogen ausfüllen.*
  • Besucher dürfen unser Krankenhaus nur dann betreten, wenn sie keinerlei Symptome aufweisen und sind verpflichtet, bei Zutritt des Krankenhauses einen Antigentest durchzuführen. Erst nach Vorlage des negativen Testergebnisses ist der Patientenbesuch möglich. Ausgenommen hiervon sind vollständig Geimpfte und Genesene Besucher (die Nachweispflicht ist durch die Besucher am Empfangsbereich zu erbringen).
  • Der Antigen-Test darf höchstens 48 h alt sein. Nach Ablauf der 48 h ist bei erneuten Besucherwunsch die Durchführung eines neuen Antigentests erforderlich.
  • Der Zutritt ist nur mit einer FFP2- Maske und vorheriger Händedesinfektion gestattet.
  • Grundsätzlich ist der Mindestabstand von 1,5 Meter stets einzuhalten.

Diese Maßnahmen dienen sowohl Ihrem eigenen Schutz als auch dem Schutz Ihrer Angehörigen, anderer Patienten sowie der Krankenhausmitarbeiter. Alle Besucher werden gebeten, diese Festlegung zum Schutz der Patienten zu beachten.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


* Wir sind dazu verpflichtet, Ihre Daten zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 16, 25 Infektionsschutzgesetz (IfSG) zu speichern. Die erfassten Daten werden nach vier Wochen gelöscht.

 

 

Begleitpersonen

Es besteht die Möglichkeit zur Unterbringung von Begleitpersonen. Die Kosten werden - sofern die Anwesenheit medizinisch notwendig ist - von Ihrer Krankenkasse übernommen. Andernfalls wird die Unterbringung von Begleitpersonen als Wahlleistung in Rechnung gestellt. Weitere Informationen erhalten Sie in der Patientenaufnahme.

Sie möchten ...

  • als Angehöriger eines Patienten zwar nicht in der Klinik, aber dennoch in dessen unmittelbarer Nähe übernachten?
  • sich im Anschluss an Ihren stationären Aufenthalt noch ein wenig erholen?

Hotels in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt

  • Mercure Hotel Stuttgart Bad Cannstatt
    Teinacher Strasse 20
    70372 Stuttgart
    Tel.: 0711 9540-0
    Fax: 0711 9540-630
    E-Mail: H1704@accor.com
    Web: www.mercure.com

Lounge

Die RKK DRK BW e.V. Präsidentinnen-Lounge im Eingangsbereich der Klinik ist ein beliebter Treffpunkt für Patientinnen und Patienten, Besucher und Gäste.

Öffnungszeiten:

  • Montag - Sonntag: 07:00 bis 20:00 Uhr

Durch die neue Automatenstation im Eingangsbereich des Krankenhaus haben Sie zudem die Möglichkeit mit Getränken, Suppen und Snacks rund um die Uhr gut versorgt zu sein.

Auskunft an Angehörige

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir grundsätzlich keine Auskünfte über den Gesundheitszustand eines Patienten am Telefon erteilen dürfen (Schweigepflicht, Datenschutz). Sollten Sie Fragen zur Erkrankung Ihres Angehörigen haben, besteht jederzeit die Möglichkeit einen persönlichen Gesprächstermin mit dem behandelnden Arzt zu vereinbaren. Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an das Pflegepersonal.

Seelsorge

Erkrankungen und Klinikaufenthalte sind oftmals Einschnitte im Leben, welche Anlass zum Nachdenken und Innehalten geben. Viele bisher wichtige Dinge in Ihrem Leben verlieren an Bedeutung, andere Dinge hingegen werden plötzlich bedeutsam. Gerne möchte ich Sie als Seelsorgerin auf diesem Weg mit Gesprächen und Gebeten begleiten und unterstützen.

Ich bin für Sie da - unabhängig von Konfession oder Kirchenzugehörigkeit ...

  • wenn Sie mit jemandem über Ihre Ängste, Sorgen und offenen Fragen sprechen möchten
  • wenn Sie nach Sinn und neuen Kraftquellen suchen
  • wenn Sie an Lebens-Grenzen stoßen
  • wenn Sie nach Zeichen suchen, die Sie auf Ihrem weiteren Weg ermutigen

Bitte lassen Sie es mich wissen, wenn Sie einen Besuch wünschen. Sie können mich telefonisch unter der Durchwahl -21085 erreichen. Den Anrufbeantworter höre ich regelmäßig ab.

Auch das Pflegepersonal auf der Station leitet Ihre Nachricht gerne an mich weiter.

Für Ihre Zeit bei uns im Haus wünsche ich Ihnen einen heilsamen Verlauf Ihrer Behandlung und die notwendige Kraft für einen schnellen Genesungsprozess.

 

Zu unseren Gottesdiensten laden wir Sie recht herzlich ein.

Die Gottesdienste finden sonntags um 11:00 Uhr in der Kapelle im Eingangsbereich der Klinik statt.

Die Gottesdienste werden auch in die Patientenzimmer übertragen. Über den Fernsehen können Sie den Gottesdienst auf Programm 5 und über das Radio über Frequenz 735,25 empfangen.

Auf Wunsch feiern wir mit Ihnen allein oder auch gemeinsam mit Ihren Angehörigen auf Ihrem Zimmer Abendmahl bzw. Krankenkommunion. Sprechen Sie uns an!

Es grüßt Sie herzlich
Ihre Seelsorge

Sozialdienst

Durch den Krankenhausaufenthalt werden die Menschen aus ihrem Alltag herausgerissen. Für viele ist der Aufenthalt mit Fragen und Unsicherheiten über die eigene Zukunft oder die Versorgung von Familienangehörigen verbunden. Krankheitsbedingt lässt sich Manches während und nach dem Krankenhausaufenthalt nicht mehr so organisieren und bewältigen, wie es vor der Erkrankung noch möglich war.

Im Dialog mit den Patienten und deren Angehörigen unterstützt der Sozialdienst in der Bewältigung persönlicher und sozialer Probleme. Unser Ziel ist es, die soziale und rehabilitative Weiterversorgung nach Ihrem Krankenhausaufenthalt sicherzustellen.

Mit Informationen, Beratung und Hilfestellung sowie Klärung der Situation nach der Entlassung aus Krankenhaus vom Roten Kreuz möchten wir Sie in diesem schwierigen Lebensabschnitt Ihrer Erkrankung unterstützen. Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen individuelle Lösungswege, bei deren Umsetzung wir behilflich sind. Dabei finden medizinisch-pflegerische Indikationen genauso Berücksichtigung wie Vorgaben der Kostenträger.

Ist nach Ihrem Aufenthalt in unserem Haus

  • eine Anschlussheilbehandlung in einer Rehabilitations-Klinik,
  • eine vorübergehende oder dauerhafte Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung
  • eine Betreuung durch einen ambulanten Pflegedienst zu Hause
  • oder eine Heimbeatmung zu Hause erforderlich

steht Ihnen unser Sozialdienst hilfreich zur Seite. Bereits während Ihres Aufenthaltes in unserem Haus nutzen wir die Zeit und planen gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen die nächsten Schritte für Ihre Weiterbehandlung.

Sozialrechtlichen Fragestellungen

Wir beraten die Patienten und ihre Angehörigen zu sozialrechtlichen Fragestellungen und zur ambulanten und stationären Weiterversorgung. Wir besprechen mit Ihnen, welche Einrichtungen für Sie in Frage kommen und leiten die erforderlichen Schritte in die Wege. Darüber hinaus klären wir über finanzielle Hilfen auf und beraten rund um das Thema Pflegeversicherung.

Psychosoziale Beratung

Einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit bildet die psychosoziale Beratung von Patienten und Angehörigen, z. B. zu den Themenbereichen Wohnsitzlosigkeit, Sucht und psychosomatische Störungen.

Bitte kontaktieren Sie den Sozialdienst über Ihre Station. In Fällen, in welchen eine Anschlussheilbehandlung medizinisch unbedingt erforderlich ist, werden unsere Mitarbeiter des Sozialdienstes auf eigene Veranlassung hin zu Ihnen kommen.

Wir sind für Sie da! Bitte zögern Sie nicht, frühzeitig Kontakt mit uns aufzunehmen.