Rummelsberg

Schuljahr war von Lock-down überschattet Krankenpflegehilfe: 18 Absolventen aus acht Nationen

Trotz Corona ließen sich die Absolventen der Krankenpflegehilfeschule am Krankenhaus Rummelsberg ihre gute Laune nicht nehmen – auch wenn die Feier in diesem Jahr ohne Angehörige stattfinden und stets das Hygienekonzept gewahrt werden musste. (Foto: Uwe Niklas)

Rummelsberg.  Die Krankenpflegehilfeschule am Krankenhaus Rummelsberg hat 18 Absolventen verabschiedet. Für die Schülerinnen und Schüler aus acht unterschiedlichen Nationen bleibt es ein unvergessenes Jahr, welches vor allem durch den pandemiebedingten Lock-down überschattet war. „Anfangs schien der Unterricht auf Distanz wie ein gordischer Knoten, also eine unlösbare Aufgabe“, so Schulleiter Bruno Schuhmacher.

„Mit Geschick, Verstand und gegenseitiger Unterstützung konnte dieser Knoten jedoch aufgelöst werden“, betonte Schuhmacher. Auf allen Kommunikationskanälen waren die Schüler aktiv und haben manchmal auch gleichzeitig mehrere Medienkanäle bespielt und sich zu Lerninhalten ausgetauscht. „Auch wir Lehrer durften von Ihren Kompetenzen profitieren. Ein großer Dank gilt der Sana Kliniken AG, die uns innerhalb kürzester Zeit die Kommunikationsplattform Microsoft Teams zur Verfügung gestellt hat“, so der Schulleiter.

Die stellvertretende Schulleiterin Ulrike Lamberty ging in ihrer Ansprache auf die neue Verantwortung ein, welche die Absolventen nun nach ihrer einjährigen Ausbildung hätten: „Egal, wo Sie hingehen, was Sie machen, ob Arbeit neue Ausbildung oder Elternzeit: bleiben Sie kreativ und flexibel, da nicht immer alles nach Plan läuft, wie wir in diesem Schuljahr gesehen haben.“

Einige der Absolventen nehmen eine Tätigkeit vor Ort als Pflegefachhelfer auf, ein Großteil lässt die dreijährige Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau folgen und bei vereinzelten Schülern herrscht noch Ungewissheit, wie es nach dem Urlaub weitergehen soll. Neben der weiterführenden Ausbildung können die Pflegefachhelfer auch direkt in den Beruf einsteigen. Neben Krankenhäusern sind auch Einrichtungen der Altenpflege potenzielle Arbeitgeber. Der nächste Startschuss zur Ausbildung als Pflegefachhelfer fällt am 1. September 2020. Zum gleichen Zeitpunkt startet dann auch ein Großteil die Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau. Bei erfolgreichem Abschluss ist ein Job im Krankenhaus Rummelsberg garantiert!

Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Pressestelle
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck

Telefon: (0 91 28) 504 33 65
Telefax: (0 91 28) 504 31 50
Dominik.Kranzer@sana.de