Medizinische SchwerpunkteUnser umfangreiches Leistungsspektrum

Endoskopie

Unsere Endoskopieabteilung verfügt über die neueste Videotechnologie.

Einer unserer Schwerpunkte liegt in der Diagnostik von akuten- oder chronischen Erkrankungen der Lunge. Mittels modernster Bronchoskopie und Endobronchialem Ultraschall (EBUS) können zum Beispiel Lungentumore weiter untersucht werden. Aber auch seltene Lungenerkrankungen aus dem „eosinophilen Formenkreis“, die sich häufig jahrelang bei den Patienten mit asthma-ähnlichen Symptomen äußern, können durch gezielte Probeentnahmen weiter diagnostiziert und behandelt werden. Zuletzt sei eine weitere, eher seltenere Gruppe der Lungenerkrankungen erwähnt, die sich im Verständnis der Krankheitsentstehung und auch in den Behandlungsmöglichkeiten in den letzten Jahren deutlich weiter entwickelt hat: die interstitiellen Lungenerkrankungen oder im Volksmund ausgedrückt "Lungenfibrosen". Durch eine bronchoskopisch, mittels Kryosonde gewonnene, größere vitale Probe des Lungengewebes, kann der Pathologe wichtige Information aus dem Zellverband ohne nennenswerte Quetschartefakte gewinnen. So bleibt vielen Patienten eine aufwendig, risikoreiche Operation, möglicherweise am offenen Thorax, erspart - bei gleichem Kenntniszugewinn.

Weitere Schwerpunkte liegen in der Diagnostik sowie Therapie von akuten- und chronischen Erkrankungen des Magen-Darms. Durch hochauflösende Techniken können bereits kleine Schleimhautschäden im Magen-Darmtrakt erkannt und nach gezielter Entnahme von Gewebeproben mikroskopisch untersucht werden. Aber auch therapeutischen Maßnahmen wie die Entfernung von Polypen aus Magen und Darm oder die Behandlung von Blutungen bzw. dem Nachweis bestimmter Bakterien, welche die Entstehung von Geschwüren fördern können (Helicobacter pylori), kommen in unserer Endoskopie aus der Tradition heraus einer besonderen Bedeutung zu.

Leistungen Innere Medizin

  • Sonographie der Bauchorgane (inklusive Duplexsonographie): zur Erkennung wichtiger Funktionsstörungen der inneren Organe (Leber, Gallenblase und Gallenwege intra- und extrahepatisch, Nieren, Milz, Bauchspeicheldrüse, Darm, Harnblase) und Gefäße (Aorta, V.cava, V. portae, A./V. Messenterica superior und inferior etc)
  • Sonographie der harnableitenden Organe: indirekte Darstellung der Ureteren bei Vergrößerung, Harnblase
  • Sonographie der Carotiden (inklusive Duplexsonographie): Darstellung von Plaques, Stenosen oder Aneurysmata
  • Sonographie der Schilddrüse: Darstellung von „kalten“ und „warmen“ Knoten, Iodmangelstrumen, tumorösen Veränderungen
  • Sonographie von peripheren Arterien und Venen (inklusive Duplexsonographie): Ausschluß von Thrombosen der oberflächlichen- oder tiefen Venensysteme; Ausschluß von Stenosen oder Erweiterung der peripheren- sowie zentralen Arterien
  • Echokardiographie mit Duplexsonographie, CW-, PW-Doppler: zur Darstellung der Herzhöhlen, Klappen, Herzwände, angeborener Herzfehler; Normalbefund sowie Funktionsstörungen, die sich auf das Herzkreislaufsystem auswirken Diese Untersuchungen werden sowohl als Standarduntersuchungen, als auch als Doppler-, Farbdoppler- bzw.- Duplexverfahren (incl. CW- und PW-Doppler) durchgeführt. Die Untersuchung des Herzens auf Blutgerinnsel, z. B. in der linken Herzvorkammer, ist ein wichtiger Eckpfeiler der Ursachenabklärung bei Schlaganfall; Sie gelingt durch die sog. „Schluckechokardiographie“ (Transösophageale Echokardiographie, TEE).
  • Strechechokardiographie: Echokardiographie nach Belastung zur Detektion lokalisierter Wandbewegungsstörungen
  • Ösophago-Gastro-Duodenoskopie: Diagnostik der Erkrankungen in Speiseröhre und Magen
  • Ösophago-Gastro-Duodenoskopie: mit Anlage einer Magensonde (PEG=perkutane endoskopische Gastrostomie)
  • Koloskopie: (ggfs. mit Polypektomie) Nachweis von Polypen als Vorstufen von Colonkarzinomen, die meist problemlos abgetragen werden können. Diagnostik häufiger chronisch entzündlicher Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder M. Crohn
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung: Aufzeichnung des Blutdrucks über 24 Stunden inklusive dem Verlauf während des Tags und der Nacht
  • Ruhe-EKG: Darstellung der „Herzströme in Ruhe“, unter anderem können die Herzachse, wichtige Herzrhythmusstörungen, Blockbilder oder Endstreckenveränderungen beurteilt werden
  • 24-Stunden-Langzeit-EKG: zum Nachweis des Herzrhythmus und Rhythmusstörungen während des Tages und der Nacht.
  • Belastungs-EKG: Fortlaufendes EKG unter Belastung. Demaskierung eventueller belastungs-induzierter Ischämien in Form von Endstreckenveränderungen über den entsprechenden Arealen
  • Schellong-Test: Nachweis von Kreislaufregulationsstörungen. Diese Untersuchungen wird hauptsächlich zur weiteren Diagnostik bei „Kollaps“ oder „Synkope“ durchgeführt

Leistungen Pneumologie

  • Ganzkörperplethysmographie inklusive rollstuhlfähiger Kabine: zur Differenzierung obstruktiver-sowie restriktiver Ventilationsstörungen (z.B. COPD, Asthma, Lungenfibrose). Inklusive Hyperreagibilitätstestung, Messung der Diffusionskapazität; Messung der Atempumpenkapazität (P0,1-PImax).
  • Arterielle Blutgasanalyse in Ruhe und unter Belastung: Hypoxische- sowie hyperkapnische Ateminsuffizienz, metabolische- bzw. respiratorische Alkalose und Azidose, CO-Intoxikation
  • Bronchoskopie-Bronchiallavagen (BL): für die Mikrobiologie sowie Zytologie bei infektiösen Lungenparenchymerkrankungen inklusive Resistogramm (ambulant erworbene Pneumonie, CAP; Nosokomiale Pneumonie. HAP; Pneumonie bei Risikopatienten; Tuberkulose (TBC), Nichttuberkulöse Mykobakterien (NTM); Lungenparasitosen.
  • Bronchoskopie-Broncholalveoläre-Lavage (BAL): Zell- und Lymphozytendifferenzierung. Diagnostischer Baustein wichtiger Erkrankungen (Sarkoidose, Exogen allergische Alveolitis, Abstoßungsreaktion bei Patienten mit Lungentransplantationen)
  • Bronchoskopie-Biopsie: Diagnostik von Lungentumoren; Diagnostik von Lungenmitbeteiligung bei Systemerkrankungen (Kollagenosen, Vaskulitiden), Diagnostik von granulomatösen Erkankungen (Sarkoidose, Exogen allergische Alveolitis), Diagnostik von idiopathischen interstitiellen Pneumonien (idiopathische pulmonale Fibrose (IPF), Nichtspezifische interstitielle Pneumonie (NSIP), Desquamative interstitielle Pneumonie (DIP), Respiratorische Bronchiolitis mit interstitieller Lungenerkrankung (RB-ILD); Akute interstitielle Pneumonie (AIP), Lymphozytäre interstitielle Pneumonie (LIP), (Kryptogene) organisierende Pneumonie (OP bzw. COP); Primär nicht infektiöse Lungenfiltrate. Diagnostik von Umwelt- und Berufserkrankungen (Asbestassoziierte Lungen- und Pleuraerkrankungen), Silikose, Beryllium etc).
  • Bronchoskopie in therapeutischer Intention: Beseitigung von Atelektasen bedingt durch Kompression von Lymphknoten oder Sekretverhalt, Fremdkörperentfernung aus den großen Bronchien, Rekanalisierung der großen Bronchien (Kryotherapie), endoluminale Blutstillung mittels Argonplasmakoagulation (APC)
  • Sonographie des rechten Herzens: siehe Beschreibung „Echokardiographie“. Zusätzlich noch spezielles Augenmerk auf die rechten Herzhöhlen. Insbesondere Ausschluß einer Rechtsherzbelastung (Lungenembolie), pulmonalen Hypertonie (PH), struktureller Veränderungen des rechten Herzes
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Pleura: Pleuraergüße,  Pleurapunktionen, Einlegung eines Pleurakatheters, Pleurodese
  • Sechs-Minuten-Gehtest: zur Beurteilung der kardiopulmonalen Leistungsfahigkeit sowie zur Beurteilung einer möglichen  Sauerstoffsubstitutionspflichtigkeit. Guter aussagekräftiger Test auch zur Verlaufsbeurteilung.

Internistisches Röntgen

Für konventionelle internistisch-radiologische Untersuchungen, wie z. B. Lungen- und Kontrastmitteluntersuchungen, besitzt die Klinik eine eigene, modern eingerichtete Röntgenabteilung.

  • Internistisches Röntgen
  • Röntgen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Knochendichtemessung, radiologisch mit der DXA-Methode an Wirbelsäule und proximalem Oberschenkelknochen

Weitere Diagnostikmethoden

Die Differentialdiagnostik der Osteoporose und die Diagnoseerstellung hämatologischer Erkrankungen erfolgt durch Beckenkammbiopsien mit einer Hohlnadel nach Jamshidi.

Computertomographie und Kernspintomographie werden von einem niedergelassenen Radiologen am Krankenhaus durchgeführt.

Leistungen

  • Beckenkammpunktion nach Jamshidi zur Differentialdiagnostik der Osteoporose und zur Abklärung hämatologischer Erkrankungen
  • Computertomographie und Kernspintomographie in Kooperation mit einer Röntgenpraxis, die im Krankenhaus Rummelsberg angesiedelt ist