Sana morgen

Nächster Halt: Zukunft

Wie wird die Krankenhauslandschaft in 20 Jahren aussehen? Und wie wird Sana darin verortet sein? Spannende Fragen, doch eine wirkliche Antwort kann es darauf noch nicht geben.

Nächster Halt: Zukunft

Nächster Halt: Zukunft


Zukunft ist und bleibt unvorhersehbar, und die Zeitreise Richtung morgen und übermorgen wird immer nebliger, je mehr sie sich vom Heute entfernt. Was aber hilft, ist, auf Sicht zu fahren, indem die Gegenwart gründlich ins Visier genommen und erfasst wird, welche Zukunft gerade beginnt und wie man sich darauf vorbereiten kann.

Was steht für Sana ganz oben auf der Agenda 2016? Nach wie vor der Patient, konkreter: alles, was dem Patienten im Krankenhaus begegnet - von der Aufnahme über den Aufenthalt bis zur Entlassung. Patienten wollen nicht als Fall, nicht als Nummer, sondern als Mensch wahrgenommen werden. Sie wollen Sicherheit, Aufmerksamkeit, vertrauenswürdige Medizin und ein Umfeld, das der Genesung zuträglich ist. Diese Bedürfnisse bilden das Zentrum, um das sich das Krankenhaus neu organisieren muss - heute und erst recht in Zukunft. Um diesen Mittelpunkt versucht Sana, seine Leistungen und Kapazitäten auszubauen.

 
Seite 1/3