Ismaning/München

Mirko Papenfuß übernimmt Verantwortung für das Geschäftsfeld Sana-Management-Verträge

Wechsel im Geschäftsbereich „Management-Verträge“ bei den Sana Kliniken: zum 1. Oktober 2022 übernimmt Mirko Papenfuß die Verantwortung für diesen Geschäftsbereich und wird zugleich Generalbevollmächtigter der Sana Kliniken AG. Seine bisherige Funktion als Geschäftsführer des Lausitzer Seenland Klinikums in Hoyerswerda wird er bis auf Weiteres in Personalunion innehaben.

„Mit Mirko Papenfuß übernimmt ein erfahrener Krankenhausmanager diese Einheit. Er blickt auf über 20 Jahre Berufserfahrung in leitenden Positionen von kommunalen und privaten Regel-, Schwerpunkt- und Maximalversorgern zurück. Er hat ein hervorragendes Netzwerk und kann sich in seiner neuen Rolle schnell in die Lage anderer Krankenhäuser als Kundengruppe versetzen“, erklärt Jan Stanslowski, der im Vorstand der Sana Kliniken AG diesen Bereich verantwortet. Mirko Papenfuß ist seit Anfang 2021 Geschäftsführer am Lausitzer Seenland Klinikum, an dem die Sana Kliniken zusammen mit kommunalen Trägern beteiligt ist. Zuvor leitete der gebürtige Brandenburger zwölf Jahre lang das Klinikum Frankfurt (Oder) mit 1.600 Mitarbeitenden und über 800 Patientenbetten. Über viele Jahre ist der 49-jährige Krankenhausmanager zudem in verbandspolitischen Gremien aktiv, unter anderem zehn Jahre als Vorstand in der Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg. Seit 2018 ist er Vorstand in der Landesgruppe Berlin/Brandenburg des Verbands der Krankenhausdirektoren. Seine Karriere im Gesundheitswesen führte ihn zu Beginn der 2000er Jahre zunächst als Verwaltungsleiter, später als Geschäftsführer an die Mittelweser Kliniken.

Drei neue Kliniken in zwölf Monaten unter Management-Vertrag

Im Geschäftsfeld „Management-Verträge“ bündelt die Sana Kliniken AG ihre Dienstleistungen für externe Krankenhäuser und gehört zu den führenden Anbietern in Deutschland. Von der Beratung über die Nutzung ausgewählter Dienstleistungen im Krankenhaus – sogenannter Managementservices - bis hin zur Stellung des Managements einer Klinik nutzen inzwischen neun Klinikverbünde mit 25 Standorten diese in der Branche einzigartige Kombination von Dienstleistungen und fundierter Praxiserfahrung in der erfolgreichen Führung von Krankenhäusern. Seit Mitte der 1990er Jahre bietet die Sana Kliniken diese Services an. Seitdem greift beispielsweise der Klinikverbund Allgäu in Bayern auf diese Expertise zurück. Größtes Mandat ist aktuell das GK Mittelrhein mit Sitz in Koblenz, 4.200 Mitarbeitenden und 1.250 Planbetten. Externe Kliniken profitieren – neben Managementleistungen wie der Stellung von Geschäftsführern und Leitungspersonal – etwa im Bereich der Medizin- und Pflegestrategie oder im Beschaffungswesen und der Medizintechnik von der Expertise eines großen Krankenhauskonzerns und bedeutenden Gesundheitsdienstleisters wie Sana. Die bestehenden Eigentumsverhältnisse der jeweiligen Klinik bleiben bei dieser Art der Zusammenarbeit im Vergleich zu einer Veräußerung unberührt. Jüngstes Mandat in diesem Geschäftsfeld sind die von neuen Trägern übernommenen Kliniken in Nürnberg und das RKU in Ulm, für die Sana das Management übernommen hat, sowie die Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren, die seit Anfang 2022 über einen Managementvertrag von Sana operativ geführt werden. Angesichts der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehen Mirko Papenfuß und Jan Stanslowski großes Wachstumspotenzial für Management-Verträge. „Zahlreiche Kliniken sind oder kommen in den nächsten Monaten wirtschaftlich in sehr schwieriges Fahrwasser. Dann einen professionellen Partner an seiner Seite zu haben, der seine komplette Management-Expertise und Größenvorteile einbringt, kann für zahlreiche Krankenhäuser eine entscheidende strategische Weichenstellung darstellen“, so Jan Stanslowski.

Der Vorgänger von Mirko Papenfuß, Dr. Andreas Hartung, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Unter seiner Ägide wurde das Geschäftsfeld der Management-Dienstleistungen für externe Krankenhäuser erfolgreich weiterentwickelt und wesentlich ausgebaut. Jan Stanslowski: „Dr. Andreas Hartung setzte entscheidende Impulse für die erfolgreiche Entwicklung des Geschäftsfeldes Management- und Managementserviceverträge. Dafür danken wir ihm und wünschen für die weitere private wie berufliche Entwicklung alles Gute.“

Über Sana Kliniken AG

Sana Kliniken AG ist der führende integrierte Gesundheitsdienstleister im deutschsprachigen Raum mit über 120 Einrichtungen (darunter mehr als 50 Krankenhäuser und MVZ), zwei Mio. behandelter Patienten und einem Umsatz von drei Mrd. Euro im Jahr 2021. 25 private Krankenversicherungen sind Eigentümer der Gruppe. Gemeinsam stehen Eigentümer und Sana Kliniken für eine umfassende partnerschaftliche Gesundheitsversorgung. Sana Kliniken erbringt von der Prävention, über die ambulante und stationäre Versorgung sowie Nachsorge, Reha und Hilfsmitteln bis zu B2B-Services in Einkauf, Logistik und im Med-Tech-Bereich integrierte Gesundheitsleistungen für Patienten, öffentliche Träger und Unternehmen.in 2021.

Pressekontakt Sana Kliniken AG:

Pressestelle
T.: (089) 678 204-340
E-Mail: presse@sana.de | www.sana.de