NeurologieAktuelles

Die neurologische Abteilung ist speziell für die Bedürfnisse von Patienten nach einem Schlaganfall ausgerüstet.

Jedes Jahr erleiden in Deutschland rund 200000 Menschen  einen Schlaganfall, er ist die dritthäufigste Todesursache und häufigste Ursache für Behinderung im Erwachsenenalter. Die schwerwiegenden Folgen können in vielen Fällen verringert oder gar vermieden werden, wenn im Notfall schnell gehandelt wird und innerhalb der ersten Stunden eine kompetente Therapie eingeleitet wird.

An derzeit vier Plätzen stehen alle notwendigen Überwachungsmöglichkeiten zur Verfügung. Durch unseren gut organisierten und engagierten Bereitschaftsdienst im TEMPiS-Netzwerk ist rund um die Uhr neurologische Fachkompetenz verfügbar. Die Diagnostik  wird ergänzt durch eine dem Haus angegliederte moderne Computertomographie mit Angiographie-Einheit und eine Magnetresonanztomographie.

Die überregionalen Stroke Units unterstützen die Arbeit der regionalen Schlaganfalleinheiten. Per Videoübertragung ist eine Besprechung des Krankheitsfalles in Zusammenarbeit aller Experten möglich.