OperationenOperationsverfahren der Adipositaschirurgie

Wir bieten in unserer Klinik verschiedene chirurgische Verfahren zu einer dauerhaften Gewichtsreduktion an.

Magenballon

Ansprechpartner

1. Medizinische Klinik I: Endoskopie Sana Klinik Lübeck
Ansprechpartner: PD Dr. Matthias J. Bahr 
Telefon: 0451 585-1401

2. Praxis Dr. med. Andreas Mohr
Am Dreilingsberg 7, 23570 Travemünde 
Telefon: 04502 3822
www.internisten-travemuende.de

Adjustierbares Magenband

Über eine Bauchspiegelung wird ein Magenband in den Bauch eingebracht, der wie ein Gürtel um den oberen Anteil des Magens geschlungen wird. Über ein Portsystem kann man das Band enger stellen. Hierdurch können nur noch kleine Mengen von Speisen in den Magen gelangen, die Patienten werden gezwungen gut zu kauen und verspüren früh ein Sättigungsgefühl. Bei gutem Erfolg kann mit diesem Verfahren 50% des Übergewichtes reduziert werden.

Es eignet sich nicht für Patienten, die sehr viele Süßigkeiten verzehren.

Schlauchmagen (Sleeve Gastrectomie)

Über eine Bauchspiegelung wird der Magen verkleinert. Hierbei wird aus dem „sackartigen“ Magen durch Teilentfernung des Magens ein Schlauch (Sleeve) gebildet. Der Vorteil der Operation ist, dass man nur noch kleine Mengen an Nahrung zu sich nehmen kann und wieder ein Sättigungsgefühl verspürt. Hierdurch kommt es zu einem zügigen Gewichtsverlust mit Steigerung der Lebensqualität.

Diese Operation ist nicht geeignet für Patienten mit massiven gastroösophagealen Reflux (Sodbrennen).

Video: Magenschlauch Operation bei Adipositas

Magenbypass

Über eine Bauchspiegelung wird der Magen verkleinert und der Dünndarm verkürzt. Hierdurch können nur kleine Mengen an Nahrung aufgenommen werden. Der Patient hat wieder ein Sättigungsgefühl. Durch die Verkürzung des Dünndarms wird die Nahrungspassage beschleunigt und weniger Nährstoffe (auch Kalorien) aufgenommen. Eine engmaschige Kontrolle an Eisen, Vitaminen und Mineralien im Blut und ggf. eine Substitution sind notwendig. Die Nahrungsergänzung ist notwendig um Mangelerscheinungen zu vermeiden, die in fast allen Fällen im Langzeitverlauf auftreten.

Video: Magenbypass bei Adipositas

Biliopankreatische Diversion (Scopinaro, BPD)

Durch Bauchspiegelung wird der Magen verkleinert und zusätzlich der Dünndarm aus der gemeinsamen Passage von Nahrung und Verdauungssäften ausgeschaltet. Auch hier werden Mangelerscheinungen häufig beobachtet, so dass eine Substitution von Eisen und Vitamin B12 notwendig sind. Engmaschige Kontrollen durch den Arzt müssen hier unbedingt gewährleistet werden.

Durch die Operation wird zuverlässig eine Senkung des Körpergewichtes erreicht.

Durch die Laparoskopie (Schlüssellochtechnik) sind schwere Komplikationen bei der Operation heute seltener und die Heilung erfolgt schneller.

Unsere Klinik nimmt an der Qualitätssicherungsmaßnahme "Operative Therapie der Adipositas" des AN-Instituts für Qualitätssicherung in der operativen Medizin an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg teil.

Zertifikat Qualitätssicherung "Operative Therapie Adipositaschirurgie" 2013