Medizinische SchwerpunkteUnser umfangreiches Leistungsspektrum

Urologische Basis- und Spezialuntersuchungen zur Diagnostik

Die Zulassung besteht für sämtliche Kassen.

  • Endoskopie
    Blasenspiegelung beim Mann und der Frau in Lokalanästhesie inklusive kleinerer Eingriffe ambulant unter Einsatz modernster flexibler Instrumente möglich. Termin: nach Vereinbarung
  • Sonographie, transrektale Sonographie
    Ultraschalluntersuchung sämtlicher urologischer Organe, sowie transrektale Ultraschalluntersuchung der Prostata, falls nötig inklusive Gewebeprobenentnahme. Termin: nach Vereinbarung
  • Dopplersonographie der Geschlechtsorgane
    Blutflussmessung durch eine spezielle Ultraschalluntersuchung am Penis und an den Hoden (u.a. zur Abklärung von Erektionsstörungen). 
    Termin: nach Vereinbarung
  • Urodynamische Blasenvermessung
    Untersuchung zur Aufklärung von Blasenentleerungsstörungen und Inkontinenzproblemen. Termin: nach Vereinbarung
  • Chemotherapie
    Zulassung zur umfassenden onkologischen Behandlung liegt vor. Wir führen sämtliche in der urologischen Onkologie üblichen relevanten Chemotherapieverfahren zur Therapie des Hoden-, Blasen-, Nieren-, Prostatakrebses ambulant und stationär durch. Termin: nach Vereinbarung
  • Röntgen
    Sämtliche urologische Röntgenuntersuchungsverfahren mit und ohne Kontrastmittelgabe möglich. Termin: nach Vereinbarung
  • Laserverfahren
    Laserverfahren in der Urologie zur Behandlung von Feigwarzen (Kondylome) und Blasentumoren. Termin: stationär nach Vereinbarung
  • Andrologie
    Abklärung eines unerfüllten Kinderwunsches, Untersuchungen des Ejakulates im eigenen Labor, Hormonbestimmungen, Partnerschaftsberatung. Termin: nach Vereinbarung
  • Impotenzsprechstunde
    Diagnostik und Therapie mit allen gängigen anerkannten und alternativen Verfahren (Privatliquidation!). 
    Termin: nach Vereinbarung
  • Inkontinenzsprechstunde
    Diagnostik und Therapie sämtlicher Formen der Inkontinenz. Von medikamentös, über Beckenbodengymnastik, bis hin zu sämtlichen aktuellen operativen Korrekturmöglichkeiten (auch TVT), siehe auch unter operative Eingriffe. Termin: nach Vereinbarung
  • Sterilisation des Mannes (Vasektomie)
    Die Sterilisation selbst ist ein relativ einfacher Eingriff. Nach lokaler Betäubung am Hodensacks werden die Samenleiter durchtrennt und die Enden verschlossen. Der gesamte Eingriff dauert etwa 30 Minuten. Wir bieten auch die Minimalvasektomie an: Die Nonscalpel-Vasektomie.

Urologische Operationen

Offene Eingriffe (Schnittoperationen):

  • Circumcision:
    (Beschneidung) bei Vorhautverengung (Phimose)
  • Hodeneingriffe:
    z.B. Wasserbruch (Hydrocele, Spermatocele), Hodentumore
  • Nierenoperationen:
    aller Art: z.B. bei Nierentumoren, rekonstruktive Eingriffe bei angeborenen Fehlbildungen (z.B. Nierenbeckenplastik).
  • Radikale Prostataoperationen:
    (auch nerv-/potenzerhaltend) bei Prostatakrebs (Prostatakarzinom).
  • Offene Prostataoperation:
    zur Behandlung der ausgeprägten gutartigen Prostatavergrößerung. Radikale Blasenoperationen:mit Darmersatzblase bei fortgeschrittenem Krebs der Blase.
  • Inkontinenzoperationen:
    z.B. minimal invasiv (schonend) durch das neuartige TVT-Verfahren (Tension free Vaginal Tape) oder herkömmlich u.a. in der Technik nach Burch.

Endoskopische Eingriffe (Operationen über optische Instrumente, Spiegelung):

  • Harnröhre (Urethra): 
    bei z.B. Strikturen (Engen), Kondylome (Feigwarzen), auch unter Einsatz eines Lasergerätes.
  • Harnblase:
    z.B. Resektion (Abtragung von Tumoren mittels elektrischer Schlinge oder Laserstrahl) des oberflächlichem Blasenkrebses - TUR-B.
  • Prostata: TUR-P:
    Resektion des überflüßigen gutartigen Gewebes bei der leichten Prostatavergrößerung.
  • Harnleiter (Ureter):
    Spiegelung des Harnleiters (Ureterorenoskopie) z.B. zur Harnleitersteinentfernung falls nötig auch mit Steinzertrümmerung durch Ultraschall- oder Lasersonde, Gewebeprobenentnahme.
  • Niere:
    Spiegelung durch den Harnleiter (Ureterorenoskopie) z.B. zur Gewebentnahme bei Tumorverdacht oder über die Haut der Körperseite zur endoskopische Entfernung größerer Nierensteine mit Steinzertrümmerung durch Ultraschall- oder Lasersonde.
  • Nierensteinzertrümmerung (ESWL):
    Berührungsfreie Zertrümmerung von Nierensteinen in Kooperation