MRT-Aufnahmen des Gehirns

QuellenhofLong/Post-Covid

Das Long/Post-Covid-Syndrom

Immer mehr Menschen berichten, dass sie nach einer COVID-19-Erkrakung unter Spätfolgen leiden. Auch Wochen oder gar Monate nach der akuten Infektion können Symptome auftreten – das so genannte Long-Covid-Syndrom oder auch Post-Covid-Syndrom - und das nicht nur bei Patienten mit schwerem Verlauf. Der symptomatische Verlauf einer COVID-Erkrankung schädigt in erster Linie die Atemwege, aber auch das Gehirn, das periphere Nervensystem, das Herz oder das muskuläre System können betroffen sein. Abgeschlagenheit, Atemnot, Herzbeschwerden, neurologische und psychosomatischeStörungen können die Folge sein.


Post-Covid-Rehabilitation bei neurologischen Folgeschäden

Unser Post-Covid-Rehaprogramm bietet ein vielfältiges, rehabilitatives Therapieangebot, bei dem die einzelnen Abteilungen eng zusammenarbeiten. Rehabilitation ist hier Teamarbeit im besten Sinne.
Dabei arbeitet ein multiprofessionelles Team aus hoch qualifizierten Ärzten, Mitarbeitern der Pflege, Physio- und Ergotherapie, Logopädie sowie Neuropsychologie Hand in Hand um den körperlichen und psychischen Gesamtzustand der Betroffenen zu verbessern und die Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben wiederzuerlangen beziehungsweise zu erhalten.


Behandlungsspektrum - Umfassend, ganzheitlich und integrativ

Unser multiprofessionelles Therapeutenteam orientieren sich an den spezifischen Bedürfnissen der Patienten, berücksichtigen ihr individuelles Leistungsvermögen und motivieren sie zur aktiven Mitarbeit bei den Therapien.

  • ärztliche Betreuung mit regelmäßigen Untersuchungen
  • Normalisierung der Atemfunktion und des Atemvolumens
  • Normalisierung der Sprach-, Sprech- und Schluckfunktion
  • Verbesserung von motorischen Defiziten sowie körperlicher Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • Verbesserung der Fähig- und Fertigkeiten im Alltags- und Erwerbsleben
  • Verbesserung kognitiver Defizite und Belastbarkeit, Unterstützung auf dem Weg zurück ins Alltags- und Erwerbsleben, Strategien zur besseren Bewältigung der Erkrankung und ihrer Spätfolgen
     

Ergänzende Diagnostik

Wenn während der Rehabilitation Veränderungen des Gesundheitszustandes erfolgen, steht den Patienten im Quellenhof eine umfassende diagnostische Ausstattung zur Verfügung. Dazu gehören Methoden der neurologischen Routinediagnostik und grundlegende internistische Untersuchungen. In Kooperation mit den Sana-Klinken Bad Wildbad können vor Ort Röntgenuntersuchungen, Echokardiographien, MRT von Gehirn und Rückenmark sowie Gastro- und Koloskopien durchgeführt werden.


Indikation für eine Post-Covid-Rehabilitation

  • Neurologische und/oder neuropsychologische Defizite mit Einschränkungen der Teilhabe
  • Kognitive Defizite mit Einschränkungen der Teilhabe
  • Einschränkungen in der Atemfunktion
  • Geschwächter Allgemeinzustand
  • Muskuloskelettale Beschwerden und Einschränkungen in den Aktivitäten des täglichen Lebens


Voraussetzungen für eine Post-Covid-Rehabilitation

  • Kriterien zur Entlassung aus dem Krankenhaus bzw. aus der häuslichen Quarantäne sind erfüllt (Virusfreiheit)
  • Rehabilitationsfähigkeit 
  • Kostenübernahmeerklärung des zuständigen Kostenträgers


Ihr Weg zu uns

Anschlussheilbehandlung (AHB)
Eine AHB erfolgt direkt an einen stationären Krankenhausaufenthalt. Dabei übernimmt die Anmeldung sowie die Beantragung der Kostenübernahme durch Kostenträger der Sozialdienst des einweisenden Krankenhauses.

Rehabilitationsmaßnahme (Reha)
Der behandelnde Arzt beantragt für den Patient eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme beim zuständigen Kostenträger. Sobald uns die Kostenübernahmeerklärung des Kostenträgers sowie der Reha-Antrag vorliegen wird dem Patienten der geplante Aufnahmetermin mitgeteilt.