PatienteninformationTagesablauf

Um eine bestmögliche Betreuung im Krankenhaus zu gewährleisten, ist die Einhaltung eines Zeitplanes unumgänglich. Dieser Zeitplan beginnt – sehr zum Leidwesen vieler Patienten – schon früh am Morgen. Nach der morgendlichen pflegerischen Versorgung und dem Bettenmachen servieren wir Ihnen das Frühstück. Eventuelle Blutentnahmen oder Untersuchungen, für die Sie nüchtern bleiben müssen, können es notwendig machen, dass Sie mit dem Essen und Trinken noch etwas warten müssen. Fragen Sie ggf. noch einmal bei der Schwester / dem Pfleger nach. Dann folgen Visiten, ärztliche Untersuchungen und Behandlungen. Besondere Maßnahmen wie Endoskopien oder Operationen werden in der Regel am Vortag durch unsere Ärzte mit Ihnen ausführlich besprochen.

Visite / Mahlzeiten

Jedes Krankenhaus hat feste Zeiten für die Visite, die Arbeit am Krankenbett und natürlich für die Mahlzeiten. Wir bitten Sie, zu diesen festen Zeiten in Ihrem Bett oder in Ihrem Zimmer zu bleiben. Die Ärzte freuen sich darüber, die Schwester / der Pfleger muss nicht doppelt laufen und Sie können Ihr Essen warm einnehmen.

Ärztliche Betreuung

Ihre Behandlung ruht in den Händen erfahrener Ärzte. Chefarzt, Oberarzt und Stationsarzt beschäftigen sich sorgfältig mit Ihnen, auch wenn sie nicht jede Stunde an Ihrem Bett sein können. Ihr Arzt ist gern bereit Fragen zu Ihrer Erkrankung und deren Behandlung während der Visiten oder nach Vereinbarung zu beantworten.

Untersuchungen und Behandlungen werden nur auf ärztliche Anweisung von geschultem Personal durchgeführt. Mitgebrachte Medikamente dürfen in Ihrem eigenen Interesse nicht ohne Rücksprache mit dem Stationsarzt eingenommen werden. Wenn Ihnen bestimmte Medikamente bekannt sind, von denen Sie wissen, dass Sie diese nicht vertragen, melden Sie dies bitte gleich dem Arzt oder dem Pflegepersonal.

Tipps für Ihr Arztgespräch

Täglich werden Sie zu den Visitezeiten von den behandelnden Ärzten in Ihrem Patientenzimmer besucht. Darüber hinaus gibt es vor speziellen Untersuchungs- und Behandlungsmaßnahmen sowie auf Ihren Wunsch hin Arztgespräche. Wenn Sie befürchten, im Gespräch dann etwas Wichtiges zu vergessen, machen Sie sich vorher entsprechende Notizen. Vor dem Erstgespräch mit dem Arzt überlegen Sie sich bitte Antworten auf folgende Fragen: Welche Krankheiten hatten Sie früher? Wie oft und seit wann haben Sie die jetzigen Beschwerden? Welche Medikamente nehmen Sie regelmäßig ein? Gegen welche Medikamente, Substanzen oder Nahrungsmittel haben Sie eine Allergie bzw. Unverträglichkeit?

Fragen Sie Ihren Arzt nach empfehlenswerten Verhaltensweisen oder Diäthinweisen. Verwendet der Arzt medizinische Fachausdrücke, die Sie nicht verstehen, fragen Sie ruhig nach deren Bedeutung. Natürlich gibt es auch für die Angehörigen die Möglichkeit, den behandelnden Arzt zu sprechen

Pflegerische Betreuung

Ihre Krankenschwestern und -pfleger bemühen sich Tag und Nacht um Ihr Wohlbefinden. Haben Sie bitte Verständnis, wenn sie nicht immer allen Ihren Wünschen gerecht werden und nicht ständig bei Ihnen sein können. Bedenken Sie, dass sich unsere Mitarbeiter um alle Patienten intensiv und persönlich kümmern müssen. Dabei haben Notfälle und Patienten mit schweren Krankheiten Vorrang.

Da die Mitarbeiter des Krankenpflegedienstes Sie rund um die Uhr betreuen, werden Sie verstehen, dass »lhre Schwester« oder »lhr Pfleger« nicht immer dieselbe Person sein kann. Alle, die Sie betreuen, sind bemüht, dies möglichst gut zu tun.