image

Geschlechtsangleichende Brustchirurgie bei TransgendernMastektomie bei Frau-zu-Mann (FzM) und non-binär

Bei Frau-zu-Mann transidenten Menschen und Non-Binaries ist die Mastektomie häufig die erste und eine der bedeutendsten operativen Angleichungen. Die weiblichen Konturen sowie Form und Größe der Brüste führen oft zu einem erheblichen psychischen Leidensdruck. Die Mastektomie soll diese weiblichen Konturen eliminieren um eine insgesamt männlich-flache Oberkörperform zu erreichen.

Ziel der Mastektomie bei Transmännern und Non-Binaries:

  • eine möglichst flache männliche Brust mit Hervorhebung der Brustmuskulatur ohne Erinnerung an eine weibliche Brustform/-kontur
  • die Brustwarzenform und -größe sowie der Narbenverlauf sind in erster Linie abhängig vom Ausgangsbefund (s. unten „Mastektomie-Techniken“) und werden im persönlichen Gespräch individuell besprochen und erläutert
  • möglichst geringe Komplikationsrate, kurze OP-Dauer und Aufenthalt

Welche Voraussetzungen zur Mastektomie werden benötigt, um in unserem Zentrum operiert werden zu können?

Der Wunsch nach einer Mastektomie sollte in erster Linie jeweils eindeutig geäußert werden sowie durch ein Indikationsschreiben eines Psychologen bzw. entsprechenden Facharztes eindeutig bestätigt werden. Im Falle einer Minderjährigkeit benötigen wir das Vorliegen der schriftlichen Einwilligung der jeweiligen Sorgeberechtigten. Von der Krankenkasse bzw. MDK-Arzt wird meist eine mindestens 6 Monate vorausgehende Hormontherapie mit Testosteron gefordert. Wir sehen dies jedoch nicht als zwingendes Kriterium an (insbesondere bei Non-Binaries).

In unserer Klinik führen wir alle gängigen Mastektomietechniken durch (Halbmondschnitt/semilunär, periareolär/konzentrisch, inferior gestielte Brustwarze / “keyhole incision“ sowie die freie Brustwarzentransplantation / „double incision with free NAC graft“). Des Weiteren führen wir auch Korrekturen nach auswärtig durchgeführter Voroperation im Rahmen eines Zweitmeinungszentrums durch.

Generelle Informationen zum OP-Ablauf: Die Operation verläuft in Vollnarkose und dauert ca. anderthalb bis zweieinhalb Stunden mit einem sich anschließenden Krankenhausaufenthalt von ca. 5-7 Tagen. Nach der Operation erhalten Sie für mindestens 6 Wochen ein Kompressionsmieder/ Bolero. Auf körperliche Aktivitäten und Sport sollte für 6 Wochen extensives Oberkörpertraining (Bankdrücken, Liegestütze, Burpees etc.) sogar für 6 Monate verzichtet werden.

Mastektomie - OP-Techniken

Das Ziel der Operation ist es, eine männlich aussehende Brust bzw. einen männlichen Oberkörper zu erreichen - im Idealfall mit empfindsamer, natürlich wirkender Brustwarze und unauffälligen Narben.

Je nach Körbchengröße/ Brustgröße und Hautüberschuss eignen sich verschiedene Techniken („kleine" und „große" Schnitte), um eine männliche Brustkontur zu erreichen:

Bei sehr kleiner Brust:
Über einen halbmondförmigen Schnitt an der Unterseite der Brustwarze (Mamillenrandschnitt) erfolgt die Entfernung der Brustdrüse (Mastektomie), in der Regel in Kombination mit einer Fettabsaugung (Liposuktion), über weitere kleine, seitliche Schnitte.

Bei kleiner bis mittelgroßer Brust und überschüssigem Hautmantel:
Hier erfolgt ein kreisförmiger Schnitt um die Brustwarze mit Straffung des Hautmantels um die Brustwarze herum (sog. periareoläre, konzentrische Straffung). In der Regel wird dieses Vorgehen noch kombiniert mit einer Liposuktion, die über kleine, weitere seitliche Schnitte erfolgt.

Bei sehr großer Brust:
Hier erfolgt zunächst die spindelförmige Entfernung der Brustdrüse über einen querverlaufenden langen Schnitt in der Brustumschlagsfalte und oberhalb der Brustwarze. Dann wird die im Durchmesser reduzierte Brustwarze über einen Brustwarzenstiel unter der Haut und Einpflanzung von innen oder durch eine häufiger vorkommende freie Versetzung (freie Brustwarzentransplantation) neu positioniert. Letzteres erfolgt durch die Verkleinerung des Vorhofdurchmessers und kreisförmige Entfernung von Thorax-/Brusthaut oberhalb der Narbe mit Aufnähung der Brustwarze von außen auf diese Stelle. Hierbei wird ein Druckverband für etwa 5 Tage belassen.

 

Grafiken aus den Aufklärungsbögen von Thieme Compliance. Erschienen bei Thieme Compliance GmbH, Am Weichselgarten 30a, 91058 Erlangen, www.thieme-compliance.de

Informationsblatt zur postoperativen Nachsorge nach Mastektomie

Kontakt - Zentrum für Transgenderchirurgie, Postbariatrische Chirurgie und Liposuktion

image

Silvia Zanders
Koordinatorin Transgenderzentrum

Tel.: 0211 2800-3844
Fax: 0211 2800-3845
silvia.zanders@sana.de