Besondere medizinische BehandlungsverfahrenHerausragende Leistungsfelder unserer Klinik

Interventionelle Endoskopie

Die Endoskopie erfolgt mit dünnen, biegsamen und steuerbaren schlauchförmigen Instrumenten, die videotechnologisch eine ausgezeichnete hochauflösende Darstellung des Magen-Darm-Traktes von innen gestatten. In den letzten Jahren haben sich die Möglichkeiten, nicht nur durch Organbetrachtung eine Diagnose zu stellen, sondern durch Einführen von Mikroinstrumenten durch das Gerät gleichzeitig endoskopische Therapien durchzuführen, stetig verbessert. So können oftmals operative Eingriffe vermieden werden. Durch die Verabreichung von Beruhigungs- und Schmerzmitteln stellen die endoskopischen Untersuchungen heutzutage keine nennenswerte Belastung für den Patienten mehr dar. In einem ausführlichen Aufklärungsgespräch vor einer jeden endoskopischen Untersuchung gehen wir auf individuelle Fragen und Wünsche des Patienten ein.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Endosonographie, einer speziellen Endoskopiemethode mit eingebauter Ultraschallsonde zur genauesten Beurteilung der Bauchspeicheldrüse und der Gallenwege, ferner der Magen- und Darmwand. Hierbei können kleinste Veränderungen nachgewiesen und ggf. mit einer Feinnadelpunktion Gewebeproben entnommen werden.

Wir führen folgende Untersuchungen durch:

  • Gastroskopie
  • Ileo-Coloskopie
  • Rektoskopie
  • Chromoendoskopie
  • Endoskopisch retrograde Cholangio-Pankreatikographie (ERCP)
  • Endosonographie des oberen Magen-Darm-Traktes incl. Bauchspeicheldrüse und Gallenwege
  • Endosonographie des Enddarms
  • Kapselendoskopie von Dünndarm und Dickdarm
  • Perkutane transhepatische Cholangiographie und Cholangiodrainage (PTC, PTCD)

Gastroskopie

Spiegelung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms, meist mit Testung auf Bakterien (Helicobacter pylori)

Therapeutische Maßnahmen:

  • Blutstillungsmaßnahmen mit Unterspritzung, Metall-Clips oder Gewebsverödung (Argonplasma-Koagulation)
  • Gummibandligatur von Varizen (Verödung von Krampfadern in der Speiseröhre
  • Verklebung von Krampfadern im Magen (Histoacryl-Therapie)
  • Endoskopische Schleimhauabtragung von Polypen und Frühkarzinomen (Polypektomie, Mucosektomie, EMR)
  • Aufdehnung von gutartigen oder bösartigen Verengungen
    (Bougierung, Ballondilatation)
  • Einlage selbstexpandierender Metallstents (SEMS) zur Behandlung bösartiger Verengungen in Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm
  • Behandlung der Achalasie (pneumatische Dilatation)
  • Anlage von Ernährungssonden durch die Bauchdecke 
    (PEG-Sonde oder in bestimmten Fällen PEXACT-Sonde) 

Ileo-Coloskopie

Spiegelung des Enddarms, des Dickdarms und des untersten Dünndarmabschnittes

Therapeutische Maßnahmen:

  • Blutstillungsmaßnahmen mit Unterspritzung, Metall-Clips oder Gewebsverödung (Argonplasma-Koagulation)
  • Endoskopische Schleimhautabtragung von Polypen (Polypektomie, Mucosektomie)
  • Aufdehnung von gutartigen oder bösartigen Verengungen (Bougierung, Ballondilatation)
  • Einlage selbstexpandierender Metallstents (SEMS) zur Behandlung bösartiger Verengungen

Rektoskopie

Spiegelung des Enddarms.

Die therapeutischen Maßnahmen unterscheiden sich nicht von denen der Ileokoloskopie.

Chromoendoskopie

Endoskopie mit Kontrastverstärkern und speziellen Farbmodi zur exakten Beurteilung der Schleimhautoberfläche; so können kleinste Veränderungen der Magen- und Darmwand sicher erkannt werden.

Endoskopisch retrograde Cholangio-Pankreatikographie (ERCP)

Darstellung des Gangsystems der Gallenwege sowie der Bauchspeicheldrüse unter Röntgenkontrolle

Therapeutische Maßnahmen:

  • Papillotomie (Papillenmuskelspaltung)
  • Steinextraktion aus dem Gallengang und Pankreasgang mit Lithotripsie (Steinzertrümmerung)
  • Nasobiliäre Spülsonden (Sonden zur Spülung des Gallengangsystems)
  • Aufdehnung von gutartigen oder bösartigen Verengungen (Stenosen) im Gallengang oder Bauchspeicheldrüsengang (Bougierung, Ballondilatation)
  • Radiofrequenzablation bösartiger Gallenwegsstenosen bei Gallentumoren, Leber- und Bauchspeicheldrüsentumoren (Tumorzerstörung durch Hitzebildung mittels Hochfrequenzstrom, neues Verfahren als Ersatz für photodynamische Therapie 
  • Einlage von Kunststoff-Stents oder Metallstents (SEMS) bei Gallenwegsstenosen
  • Behandlung von Pankreasgangstenosen bei chronischer Pankreatitis

Endosonographie des oberen Magen-Darm-Traktes incl. Bauchspeicheldrüse und Gallenwege

Genaue Ultraschalldarstellung der Magen- und Darmwand und der dahinter liegenden Strukturen zur Bestimmung eines Tumorstadiums; Darstellung von Bauchspeicheldrüse und Gallenwegsystems bei entzündlichen und tumorösen Erkrankungen

Interventionelle Maßnahmen:

  • Diagnostische Feinnadelpunktion von Organveränderungen und Zysten
  • Einlage von internen Kunststoffdrainagen in Zysten und Abszesse

Endosonographie des Enddarms

Darstellung des Mastdarms und der umgebenden Strukturen insbesondere zur Beurteilung der Ausdehnung von Tumoren.

Kapselendoskopie von Dünndarm und Dickdarm

Videoaufnahme des Dünndarms oder auch Dickdarms durch eine geschluckte Kapsel in den Fällen, dass eine endoskopische Untersuchung nicht möglich ist oder nicht gewünscht wird.

Perkutane transhepatische Cholangiographie und Cholangiodrainage (PTC, PTCD)

Darstellung des Gallengangsystems unter Röntgenkontrolle via Punktion von außen z.B. bei fehlender endoskopischer Erreichbarkeit der Papille (Gallenwegsmündung) nach Gastrektomie (Magenentfernung) oder bei fortgeschrittenen Tumoren des Gallengangs

Therapeutische Maßnahmen:

  • Aufdehnung von Gallengangsverengungen
  • Einlage von Drainagen oder selbstexpandierenden Metallstents (SEMS)