Medizinische SchwerpunkteDiagnostik und Therapie

Von Bundesbehörden und von der Landesregierung in NRW wurden per Gesetz bestimmte Krankenhäuser als sogenannte Perinatalzentren eingesetzt. Diese Kliniken haben den Auftrag, sich um komplizierte Probleme und um die Schwangerschaft, die Geburt und die frühe Kindheit zu kümmern. 

Besonderes Ziel der Gesetzgeber war und ist es, die Qualität der Behandlung der Mütter und der Neugeborenen in Deutschland zu verbessern. Die ernannten Perinatalzentren sollen nicht nur die Diagnostik und Therapie der Frühgeburtlichkeit absichern, sondern sich möglichst jedem Problem dieser Lebensphase durch spezialisierte Ärzte, Therapeuten und strukturelle Gegebenheiten anzunehmen. 
Die Kliniken unterliegen sehr strengen Qualitätsnormen und Auflagen, welche ständig überprüft werden. Insbesondere die Fort- und Weiterbildung der Ärzte und die Ausstattung der Abteilungen mit modernster Technik und Personal wird gefordert. 

Unter den Perinatalzentren wurden drei Stufen (Level) der Versorgung eingeführt:

  • Level 1: Es dürfen und sollen Neugeborene und Mütter mit höchstem Risiko behandelt werden. Auch kleinste Neu- und Frühgeborene (unter 500 g Geburtsgewicht) werden behandelt. Die Anforderungen an Ausbildung und Ausstattung sind besonders hoch.
  • Level 2: Kinder und Mütter mit in der Regel abgestuftem Risiko, z.B. Kinder mit einem Geburtsgewicht ab 1250 g oder entsprechend ab der 29+0 SSW, werden behandelt.
  • Perinataler Schwerpunkt: Kinder ab einem Geburtsgewicht von mehr als 1500 g oder entsprechend ab der 32+1 SSW werden behandelt.

Betreuung an den Sana Kliniken Duisburg

Die Sana Kliniken Duisburg wurden als Perinatalzentrum Level I anerkannt. Die Anerkennung basiert auf den längst vorhandenen Strukturen und der großen Erfahrung bei der Behandlung von Schwangerschaftserkrankungen mit dem höchsten Risiko, aber auch den jüngsten personellen, apparativen und räumlichen Verbesserungen. Das Wesen unseres Perinatalzentrums ist in der engen Zusammenarbeit vieler Spezialisten begründet. Fast alle erdenklichen Erkrankungen bei Mutter und Kind können auf höchstem Niveau und zu jeder Zeit behandelt werden. 

Auf Seiten der Geburtshilfe arbeiten Ärzte mit langjähriger spezieller Ausbildung in Diagnostik und Therapie, auf Seiten der Kinderklinik sind vier spezialisierte „Neonatologen“ mit ihrem Team rund um die Uhr tätig. Die vorgeburtliche Diagnostik und die nachgeburtliche Behandlung wird so dauerhaft gewährleistet. Dieser „Kern“ des Perinatalzentrums wird unterstützt von unzähligen weiteren Spezialisten am Klinikum und an externen Stellen. Kinderkardiologen, Kinderchirurgen, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, Neurochirurgen, Humangenetiker Pränataldiagnostiker, Psychologen, Neurologen, Pathologen, Anästhesisten, Radiologen, Bewegungstherapeuten, Stillberaterinnen, ausgebildete Krankenschwestern und Pfleger, sowie Seelsorger stehen in engstem Kontakt zueinander, um schnell und professionell Hilfe zu geben. Durch interne und externe Fortbildungen und Erweiterungen des Leistungsspektrums entwickeln wir das Zentrum kontinuierlich weiter. Die verantwortlichen Ärzte der Frauenklinik und der Kinderklinik sind zum Teil auch für die Ausbildung von externen Ärzten anderer Kliniken zuständig. 

In den Zeiten der modernen, technisierten Perinatalmedizin darf aber eines nicht fehlen: Die persönliche und individuelle Zuwendung. Jedes gesunde Kind und jede gesunde Mutter sind unsere Motivation und unser Ansporn. Es ist unser größtes Anliegen, möglichst jede Familie rasch, individuell und umfassend „unter einem Dach“ zu betreuen.