TherapieformenErgotherapie

Die Ergotherapie behandelt:

  • Bewegungseinschränkungen der Extremitäten und deren Folgen, einschließlich der Beeinträchtigungen bei der Bewältigung des täglichen Lebens.
  • Beeinträchtigungen der Oberflächen- und Tiefensensilibität
  • Einschränkungen der Hirnleistungsfähigkeit (Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Konzentration) aufgrund Erkrankungen aus dem neurologischen Bereich (Multiple Sklerose, Schlaganfall).
  • Erkrankungen des rheumatologischen Formenkreis (Chronische Polyarthritis, Morbus Bechterew), sowie diverse Alterserkrankungen

Dementsprechend werden in der Ergotherapie folgende Ziele verfolgt:

  • Beweglichkeit 
    Förderung der sensomotorischen Fähigkeit der oberen Extremität auf Grundlage des Bobath-Konzeptes und der kognitiv-therapeutischen Übungen nach C. Perfetti
  • Eigenständigkeit 
    Wiedererlernen des eigenständigen An- und Auskleidens, der Badewannen und Toilettenbenutzung, der Nahrungszubereitung und der Nahrungsaufnahme sowie eine evtl. Hilfsmittelberatung, -erprobung und -vermittlung.
  • Geistige Kompetenz
    Computergestütztes Hirnleistungstraining bei Störungen der Gedächtnisleistungen, der Konzentration und Aufmerksamkeit