Herzklappen-ChirurgieImplantation einer Transkatheterherzklappe

Diese Methode ist besonders geeignet für hoch betagte Patienten mit teilweise erheblichen Begleiterkrankungen sowie für Patienten, die sich bereits zuvor einem herzchirurgischen Eingriff unterzogen haben.

Eine vollständige Eröffnung des Brustkorbes ist nicht notwendig. Das Einbringen des Katheters erfolgt über einen kleinen, nur fünf bis sieben Zentimeter messenden Schnitt am seitlichen Brustkorb unterhalb der linken Brust mit direkter Punktion der Herzspitze. Die neue Aortenklappe kann dabei implantiert werden, ohne das Herz stillzulegen. Die alte Herzklappe wird dabei nicht wie üblich entfernt, sondern von einer zusammenfaltbaren Klappe, die über einen Katheter durch die Herzspitze eingeführt wird, überdeckt. Alle Verkalkungen sowohl der Klappentaschen als auch des Klappenringes, aber auch die alte Herzklappe werden mit einem Ballon in die Wand des Aortenbulbus (leicht bauchig erweiterte Anfangsteil der Aorta) gedrückt. Die neue, dann entfaltete Klappe wird im Bereich der alten Herzklappe platziert und aufgespannt.

Edwards SAPIEN Transkatheter-Herzklappe
Quelle : Edwards Lifesciences Services GmbH

Die Transkatheterklappe sitzt in einem Metallgerüst, welches sich in der alten Klappe bzw. direkt in der Aortenwand verankert und dort für Stabilität sorgt.

Der gesamte Eingriff dauert ca. eine Stunde und ist auch für ältere Menschen gut verträglich.

Eine ähnliche Technik wird bei Erkrankungen der Mitralklappe angewendet.

Quelle: Patientenaufklärungsbögen Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Thieme Compliance GmbH, Erlangen. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten.