Medizinische SchwerpunkteDas Narkosevorgespräch

Die präoperative Untersuchung und das Narkosevorgespräch zwischen Patient und Anästhesist erfolgt für alle ambulanten, vorstationären und stationären Patienten in unserem Aufnahme- und Sprechstundenzentrum im 1. Obergeschoss.

Vor dem Narkosegespräch erfolgt die Aufklärung durch den Operateur. Zum Termin in der Prämedikationssprechstunde bringen Sie bitte die schriftliche Einwilligung in den operativen Eingriff und alle aktuellen medizinischen Befunde sowie neuere Arztbriefe und Röntgenbilder mit. Wir besprechen mit Ihnen, falls weitere Voruntersuchungen zu Ihrer Sicherheit notwenig sind. Hilfreich sind auch eine Auflistung der dauerhaft eingenommenen Medikamente sowie die Mitnahme von Impfpass, Allergie-, Blutgruppen- und Anästhesieausweis.

Vor dem Gespräch wird Ihnen von der Arzthelferin ein Fragebogen ausgehändigt. Darin werden Ihnen Fragen zu Ihrer Gesundheit gestellt und verschiedene Narkoseverfahren, deren Nebenwirkungen und Risiken erläutert. Füllen Sie den Fragebogen bitte aus und fragen Sie, wenn Sie Hilfe benötigen.

Bei Kindern ist die Anwesenheit mindestens eines Elternteiles notwendig, gerne auch beider Eltern. Bei betreuten Patienten soll der Betreuer persönlich anwesend sein.

Im vertraulichen Gespräch mit dem Narkosearzt wird der Fragebogen erörtert und mögliche Narkoseverfahren und deren Alternativen besprochen.

Bei kleineren Operationen ist eine Betreuung im Ambulanten OP-Zentrum möglich. Bei größeren Operationen oder besonderen Vorerkrankungen kann zu Ihrer Sicherheit eine Überwachung auf der Intensivstation notwendig werden.

Bereits im Vorgespräch werden die Möglichkeiten der postoperativen Schmerztherapie besprochen und geeignete Verfahren festgelegt. Bei Bedarf erfolgt eine Betreuung durch den spezialisierten Akutschmerzdienst.

Zum Abschluss des Gespräches willigen Sie mit Ihrer Unterschrift in das Narkoseverfahren und die postoperativen Maßnahmen ein.

Sollte ein Patient nicht in der Lage sein, die Prämedikationssprechstunde aufzusuchen, erfolgt eine Prämedikationsvisite am Krankenbett.

Für das Narkosegespräch ist zu beachten:

  • Frühzeitige Anmeldung zum Narkosegespräch
  • Schriftliche Einwilligung zum operativen Eingriff mitbringen
  • Aktuelle medizinische Befunde und Arztbriefe mitbringen
  • Auflistung der Medikamente und Dosierungen mitbringen
  • Impfpass, Allergie-, Blutgruppen- und Anästhesieausweis mitbringen
  • Bei Kindern und Jugendlichen Anwesenheit eines oder beider Eltern
  • Bei betreuten Patienten Anwesenheit des Betreuers