Medizinische SchwerpunkteNephrologie

Die Nephrologie befasst sich mit der Diagnostik und (nichtchirurgischen) Therapie von Nierenerkrankungen aller Art. Nur durch eine frühzeitige Behandlung ist bei vielen Nierenerkrankungen eine spätere Dialyse zu vermeiden.

(Duplex-)Sonografie der Nieren

Die Duplex-Sonografie der Nieren ist eine Ultraschall-Untersuchungsmethode zur Beurteilung der Arterien und Venen der Nieren ohne jegliche Belastung für den Patienten. Die diagnostische Sicherheit ist groß, so dass in den meisten Fällen auf belastendere Untersuchungsmethoden (wie z.B. eine Röntgendarstellung mit Kontrastmittel) verzichtet werden kann. Mit dieser Methode können frühzeitig entzündliche Erkrankungen der Niere sowie Abstoßungsreaktionen nach  einer Nierentransplantation erkannt werden.

Nierenpunktion

Bei einer Nierenpunktion wird Nierengewebe unter Ultraschallkontrolle mit Hilfe spezieller Nadeln entnommen und anschließend feingeweblich untersucht. Durch eine frühzeitige Diagnose und Therapie kann bei vielen Patienten eine spätere Dialysebehandlung vermieden werden.

Dialysekatheter

Um in Notfällen eine Dialyse (Blutwäsche) durchführen zu können, werden spezielle Katheter in örtlicher Betäubung in große Körpervenen eingeführt. Für die endgültige, oft lebenslange Dialyse verwenden wir chirurgisch implantierte Dialyseshunts und Dauerkatheter.

Hämodialyse (Blutwäsche)

Wenn bei fortgeschrittenen Nierenerkrankungen die Ausscheidung von Schlackenstoffen und Flüssigkeit nicht mehr ausreichend möglich ist, gibt es die Möglichkeit, dies mittels einer Maschine (Hämodialysegerät) durchzuführen, welche an den Shunt, bzw. Katheter angeschlossen wird. Für die Behandlung dialysepflichtiger Patienten besteht eine enge Kooperation mit den ambulant tätigen Nephrologen in unserem Versorgungsgebiet, wodurch eine nahtlose Dialyseversorgung im ambulanten und stationären Bereich gewährleistet wird.