NeurologieBesondere medizinische Behandlungsverfahren

Die Klinik für Neurologie setzt alle aktuellen Verfahren der neurologischen Diagnostik ein. Hierzu zählen unter anderem:

  • Farbduplexsonographie
    Hiermit können die Gefäße, die das Gehirn mit Sauerstoff versorgen, außerhalb und auch innerhalb des Kopfes dargestellt werden.
  • Digitales EEG
    Die Elektroencephalographie (EEG) misst mit Hilfe von auf dem Kopf aufgebrachten Elektroden die elektrische Hirnaktivität. Dies ist insbesondere für Patienten, die an einem Anfallsleiden (Epilepsie) erkrankt sind, von Bedeutung.
  • EMG und NLG
    Die Elektromyographie (EMG) und die Messung der Nevenleitgeschwindigkeiten (NLG) ermöglichen die Untersuchung der Funktion der peripheren Nerven und der Muskulatur.
  • VEP, SEP, AEP, MEP
    Die evozierten Potentiale (visuell, sensorisch, akustisch, motorisch) ermöglichen die Funktionsuntersuchung größerer Bahnsysteme im zentralen und peripheren Nervensystem.
  • Fiberendoskopische Schluckuntersuchung
    Mit dieser Untersuchung können Ursache und Schweregrad einer Schluckstörung weiter eingegrenzt werden.
  • Bildgebung
    In Zusammenarbeit mit der radiologischen Praxis am Klinikum Pinneberg stehen modernste Geräte zur Darstellung des Gehirns und des Nervensystems zur Verfügung (2 MRT, 64 Zeilen CT).
  • Liquoranalyse
    Die Untersuchung des Liquors ermöglicht insbesondere die Analyse entzündlicher Erkrankungen des zentralen und auch des peripheren Nervensystems.