LeistungsspektrumFolgeoperationen

Operationen an der Wirbelsäule werden vorgenommen, um Zustände starker Schmerzen für die Patienten zu erleichtern, Lähmungszustände zu beseitigen oder zu verbessern und Folgeschäden wie z.B. Deformierung mit einer daraus resultierenden Dekompensation der Wirbelsäulenstatik zu verhindern. 

Die genannten Ziele sind nicht in jedem Fall durch eine Operation für immer zu erreichen. Oberstes Ziel muss es sein, den größtmöglichen Erfolg mit dem kleinstmöglichen Eingriff zu erreichen. Ist der Patient mit dem Ergebnis nicht zufrieden oder entwickeln sich nach einem Interwall der Besserung erneute Probleme, muss über weitere Schritte nachgedacht. In manchen Fällen ist eine weitere Operation sinnvoll.