Sommerfeld

Zur feierlichen Verabschiedung des langjährigen Chefarztes der Klinik für Manuelle Medizin. Standing Ovations für Dr. med. Wolfram Seidel in Sommerfeld

„Sie waren der ärztlichen Sache mit Ihrem ganzen Wesen verpflichtet und setzten sich außerordentlich für Ihre Patienten ein“: Mit Standing Ovations und in feierlichem Rahmen würdigten am 13. Dezember 2019 Direktorin Wiebke Gröper und rund 250 Gäste den großen Verdienst von Dr. med. Wolfram Seidel im Kulturhaus Sommerfeld.

Seit 1987 ist Dr. med. Wolfram Seidel ein Sommerfelder. Seine Visionen einer komplexen Behandlung von Patient*innen mit Erkrankungen des Bewegungssystems waren der Grundstein und sind die Triebfeder für die erfolgreiche Entwicklung der Klinik für Manuelle Medizin, die er über 30 Jahren als Chefarzt leitete. „Sommerfeld ist ein Vorzeigeprojekt in Brandenburg und das haben Sie maßgeblich mitgestaltet. Sie sind ein herausragender Arzt und menschlich ein wirklich toller Typ. Das hat richtig Freude gemacht“, so Dr. Jens Schick, Mitglied des Vorstandes der Sana Kliniken AG.

„Sie sind mir vom ersten Tag an mit einer Offenheit begegnet und haben mich als eingefleischten Internisten in das bis dato unbekannte Reich der Manuellen Medizin eingeführt“, resümierte der ehemalige Ärztliche Direktor Dr. Gebhard von Cossel. Weitere Redner*innen wie der ehemalige Ärztliche Direktor Dr. Albrecht Weinecke, Chefarzt Dr. Volker Liefring als Vertreter des Vorstandes der ÄMM/DGMM und Dr. Matthias Psczolla als Vertreter des Vorstandes der ANOA würdigten die Verdienste von Dr. Wolfram Seidel mit teils sehr persönlichen Worten. Auch der große Zuspruch zur feierlichen Verabschiedung zeige die Wertschätzung und den Respekt, der ihm entgegen gebracht wird.

„Seine spürbare und ausgesprochene Wertschätzung gegenüber allen Berufsgruppen förderte den Zusammenhalt und die besondere Atmosphäre am Campus zum Nutzen von Mitarbeiter*innen und Patient*innen“, verdeutlichte Direktorin Wiebke Gröper. Zahlreiche Mitarbeiter*innen, unter anderem aus der Pflege und der Therapie, beteiligten sich aktiv an der Verabschiedung und schmückten diese mit persönlichen Worten und großartiger musikalischer Begleitung aus.

Durch seine fachliche Expertise, sein organisatorisches Geschick und seine Beharrlichkeit gelang es ihm, seine Ideen umzusetzen und im Einklang mit einem sich ständig wandelnden gesundheitspolitischen Umfeld weiter zu entwickeln. „Sie sind von missionarischem Ehrgeiz getrieben. Ich bin mir sicher, dass Sie uns quasi als Spiritus rector, nicht nur in Form Ihrer Klinik, sondern auch im Hintergrund erhalten bleiben. Gelassenheit, Engagement für den Standort und der große Einsatz für die Mitarbeiter zeichneten Sie stets aus“, so Prof. Dr. Andreas Halder, Ärztlicher Direktor der Sana Kliniken Sommerfeld.

Ihm schlossen sich Dr. Annett Reißhauer als Vertreterin des Vorstandes der DGPRM und Prof. Dr. Hans-Raimund Casser als Vertreter des Vorstandes der Deutschen Schmerzgesellschaft an. Auch Irgmard Wübbeling als Mitglied des Vorstandes der Sana Kliniken AG reiste eigens zum Festakt nach Sommerfeld.

„Unter der Leitung von Dr. Wolfram Seidel wuchs die Klinik für Manuelle Medizin zur größten derartigen Einrichtung in Deutschland heran. Durch sein großes Engagement als Präsident der ANOA e.V. trug er maßgeblich dazu bei, dass nicht nur in unserer Klinik exzellente Medizin auf einer soliden wirtschaftlichen Basis erfolgen kann“, fasste Nachfolger Dr. Jan Emmerich das Wirken von Dr. Wolfram Seidel in Sommerfeld zusammen.

SBB-Geschäftsführer Marco Bohn, der auch moderierend durch das Programm führte, dankte ihm im Namen von Regional-Geschäftsführer Dr. Christian von Klitzing und den gesamten Sana Kliniken Berlin-Brandenburg. „Sie haben hervorragende Arbeit in Sommerfeld geleistet. Ihr Engagement ist außerordentlich.“ Immer blickte er weit voraus und verschaffte sich mit seiner zugewandten und optimistischen Art Gehör bei Institutionen und Verantwortlichen, um einem besonderen medizinischen Konzept den Weg zu bereiten.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch zu Spenden für das Kinderhospiz Sonnenhof der Björn Schulz Stiftung in Pankow aufgerufen, ein persönliches Herzensanliegen von Dr. Wolfram Seidel: „Der Abschied fällt mir nicht leicht.“ Er dankte den Kolleginnen und Kollegen, den langjährigen Wegbegleitern sowie den niedergelassenen Ärzten und natürlich den Patienten, die ihm über Jahrzehnte hinweg das Vertrauen geschenkt hatten.

Mit Standing Ovations und einem Stehempfang klang der Festakt im Kulturhaus Sommerfeld aus. Die Feier wurde musikalisch umrahmt von 'Café du Jazz'.

André Puchta

Sana Kliniken Berlin-Brandenburg GmbH
Regionalleiter Unternehmenskommunikation
Pressesprecher

Tel.: +49 30 5518-2020
andre.puchta@sana-bb.de