Sana Kliniken SommerfeldInformationen für Patienten

Anästhesiesprechstunde / Prämedikationsambulanz

Rechtzeitig mit der Benachrichtigung zu Ihrer geplanten Operation erhalten Sie von unserer Klinik einen Fragebogen, den Sie bitte ausfüllen und in dem beiliegenden Umschlag portofrei an uns zurücksenden. Nachdem wir diesen Bogen erhalten haben, laden wir Sie zu einem ambulanten Anästhesiegespräch ein, in dem wir eine erste anästhesiologische Einschätzung des gesundheitlichen Allgemeinzustandes vornehmen.

Wir bitten zu diesem Termin alle Ihren Gesundheitszustand betreffenden verfügbaren Unterlagen mitzubringen:

  • Voruntersuchungsbefunde vom Hausarzt oder einem Facharzt bzw. Krankenhausberichte von früheren stationären Behandlungen
  • Aktueller Medikamentenplan
  • Allergiepass
  • Ggf. Blutgruppen- / Nothilfepass
  • Ggf. Herzschrittmacherausweis

Bei zur Gesundheitssorge gesetzlich betreuten Patienten ist die Anwesenheit des Betreuers notwendig!

Verhaltensregeln vor einer Anästhesie

Sechs Stunden vor der Anästhesie

  • Essen Sie nichts mehr und trinken keine trüben Flüssigkeiten.

Zwei Stunden vor der Anästhesie

  • Trinken Sie auch keine klaren Flüssigkeiten mehr.
  • Ausnahme: Vorbereitungstablette(n) mit etwas Wasser

Am Anästhesietag

  • Rauchen Sie nicht mehr.
  • Schminken Sie sich ab (Make-up, Nagellack etc.) und lassen Sie alle abnehmbaren Schmuckstücke (z.B. Ohrringe, Fingerringe, Halsketten) auf der Station.
  • Kontaktlinsen dürfen nicht mit in den OP bzw. Untersuchungsraum genommen werden, Brillen nur bei starker Fehlsichtigkeit.
  • Lassen Sie auch Zahnteile (Zahnprothesen), künstliche Haarteile (Perücken) sowie andere Prothesen und Hörgeräte auf der Station zurück. Ausnahmen sind nur nach Rücksprache mit dem Anästhesisten möglich.
  • Wenn Sie morgens Medikamente einnehmen, besprechen Sie bitte mit Ihren Anästhesisten, welche Medikamente Sie vor der Anästhesie noch einnehmen können.