Die Abteilung für Thoraxchirurgie ist Teil der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie im Sana HANSE-Klinikum Wismar. Das Spektrum umfasst speziell die operative Behandlung sämtlicher gut- und bösartiger Erkrankungen der Lunge, des Mittelfellraums (Mediastinum), der Brustwand, des Rippenfells (Pleura) sowie des Zwerchfells.

Die Patienten werden meist ambulant in der thoraxchirurgischen Sprechstunde am Mittwoch oder Donnerstag auf den geplanten Eingriff am Brustkorb vorbereitet. Es erfolgt eine enge, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der pneumologischen Fachabteilung des Hauses, die die umfassende präoperative funktionelle und bildgebende Diagnostik durchführt.

Das operative Vorgehen der Tumorpatienten wird in unserem interdisziplinären Tumorboard festgelegt. Postoperativ werden die Patienten auf der Intensivstation und / oder der peripheren chirurgischen Überwachungsstation und auf der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie betreut.

Es ist unser Bestreben, wenn immer medizinisch sinnvoll, möglichst schonend in minimalinvasiver Technik das operative Ziel zu erreichen. So können in vielen Fällen auch Patienten in höherem Lebensalter bei geringem Risiko profitieren. Dabei sollte der stationäre Aufenthalt so kurz wie möglich sein.

Operative Therapie

Minimalinvasive Eingriffe am Brustkorb (VATS)

  • Pneumothoraxbehandlung
  • Rippenfell(teil)entfernung, Rippenfellverklebung bei rezidivierendem (malignen) Pleuraerguss
  • Lungenvolumenreduktion beim Lungenemphysem
  • Ausräumung und Drainage eines Pleuraempyems
  • Herzbeutelfensterung
  • Lungengewebsentnahme zu diagnostischen Zwecken (Keilresektionen, offene Biopsien)
  • Behandlung von Brustkorb- und Lungenquetschungen, Lungenriß nach Unfällen
  • Diagnostische, systematische Lymphknotenentnahme aus dem Mittelfellraum (videoassistierte Mediastinoskopie) zum Beispiel im Rahmen des Tumorstagings bei V.a. mediastinale Tumore, Lymphome oder Sarkoidose

Klassische, offene Lungenoperationen

Klassische, offene Lungenoperationen werden meist bei folgenden Krankheitsbildern durchgeführt:

  • Bronchial- oder Lungenkarzinom in kurativer Absicht (Lungenlappen-, 
    Segment- oder erweiterte Resektionen bei fortgeschrittenen Tumorerkrankungen)
  • Brustwandtumoren oder -metastasen mit Brustwandteilersatz
  • Entfernung von Lungenmetastasen
  • Zwerchfellerkrankungen oder -verletzungen