Medizinische SchwerpunkteUnser umfangreiches Leistungsspektrum

Diabetologie und Endokrinologie - Medizinische Schwerpunkte

Zuckerkrankheit (Diabetes)

Ein entgleister Stoffwechsel sollte rasch normalisiert werden, um akute Organschäden zu vermeiden. Langfristig streben wir in Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen unseres Einzugsgebietes eine gute und sichere Einstellung an.

Behandlungsziele sind dabei:

  • die Verbesserung der Lebensqualität
  • die Vermeidung von Folgeerkrankungen und Komplikationen wie Hypoglycämie, Herzinfarkt, Schlaganfall, Nieren- und Augenkrankheiten

Die Behandlung spezieller und komplexer Krankheitsbilder erfolgt in enger Kooperation mit den anderen Abteilungen des Klinikums (z. B. die Versorgung des sogenannten "diabetischen Fußes" in Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie und die Versorgung von Patientinnen mit Schwangerschaftsdiabetes in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Regelmäßige Schulungen als Bestandteil des Behandlungsplanes

  • Basisschulung (richtiger Umgang mit Insulin und Blutzuckermessgeräten)
  • Schwerpunktschulung (Ernährung, Vermeidung der Unterzuckerung, Verhalten bei Sondersituationen wie Sport oder Reisen)
  • Insulinpumpenschulung
  • Schulungen zur Glucosemessung über Sensortechnik (kontinuierliche Glucosemessung/CGM)

Die Schulungen erfolgen als Gruppen- oder Einzelschulungen zum sogenannten "Empowerment". Hierunter verstehen wir, dass die Patienten eigenständig die Therapie ihrer chronischen Erkrankung beeinflussen können.

Hormonerkrankungen (Endokrinologie)

Unter den Hormonerkrankungen nehmen die Schilddrüsenkrankheiten einen großen Anteil ein. Schilddrüsenknoten werden mittels moderner Technik untersucht. Über- und Unterfunktionen der Schilddrüse werden bei uns leitliniengerecht medikamentös eingestellt. Die Behandlungen von Patienten mit krankhafter Fettleibigkeit erfolgt in enger Kooperation mit der Chirurgischen Klinik im Rahmen des Adipositas-Zentrums.

  • Bei Erkrankungen des Fettstoffwechsels und des Salzhaushaltes erfolgt eine enge Kooperation mit dem Wismarer Nierenzentrum. Die Osteoporose behandeln wir im Verbund mit den Kollegen der geriatrischen Fachabteilung, der Klinik für Traumatologie, Orthopädie und Neurochirurgie. Für die Diagnostik von Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen stehen spezielle Funktionstests zur Verfügung.