GesichtschirurgieFacelift / Halslift

Im Verlauf des Alterungsprozesses ist auch das Gesicht sichtbaren Veränderungen unterworfen. Die Anzahl der elastischen Fasern der Haut vermindert sich. Als Folge treten zunächst die Wangen- und Nasenfalten zunehmend in der Vordergrund. Die Gesichts-, Lid- und Halshaut erschlafft, das Unterhautfettgewebe und die Augenbrauen sinken ab.

Diese Veränderungen lassen sich durch verschiedene operative Maßnahmen wie z.B. ein Face- und/ oder Halslift sichtbar verbessern und führen zu einem frischeren und jüngeren Erscheinungsbild. Der Alterungsprozess kann so um einige Jahre hinausgeschoben werden.

Die Operation wird in der Regel in Vollnarkose durchgeführt.

Die Operation besteht nicht nur aus dem Entfernen überschüssiger Haut, sondern auch der Straffung der mimischen Muskulatur im Gesichtsbereich. Überschüssige Fettpolster werden zusätzlich entfernt. Nach einem solchen Eingriff rechnet man mit einem "Verjüngungseffekt" von 5-10 Jahren, doch sollen Mimik und natürliche Fältchenbildung erhalten bleiben.

Nach der Operation sollten Sie sich für 2-3 Wochen schonen und Sonnenbäder sowie starke Hitze (Sauna oder Dampfbad) für 4 Wochen vermeiden. Schwellungen gehen nach 2-3 Wochen wieder zurück. Die Fäden werden nach 5-10 Tagen entfernt. Eine frühzeitige Lymphdrainage kann den Heilungsprozess unterstützen. Bei grobporiger, unreiner Haut ist einige Wochen vor der Operation eine Behandlung bei der Kosmetikerin sinnvoll.

Ein stationärer Aufenthalt ist ratsam, um etwaige Komplikationen wie z.B. Nachblutungen frühzeitig erkennen und behandeln zu können.