GesichtschirurgieStirn-/ Brauen-/ Schläfenlift

Bereits in jungen Jahren können sich aufgrund spezieller Mimik wie z.B. häufigem Stirnrunzeln ausgeprägte Falten an der Stirn bilden. Durch einen Verlust an Elastizität durch starke Sonnenbestrahlung, Gewichtsverlust oder den natürlichen Alterungsprozess der Haut kann es zu einem Herabhängen der gesamten Augenbrauenpartie kommen. Das Gesicht verliert an Frische, die Patienten wirken müde oder traurig.

Durch die Operation kann der Alterungsprozess nicht aufgehalten werden, ein Stirn-/ Brauen-/ Schläfenlift kann jedoch die sichtbaren Zeichen der Alterung stark verbessern und zu einem deutlich jüngeren frischerem Erscheinungsbild führen.

Wie wird die Operation durchgeführt?

Die Operation wird in der Regel in Lokalanästhesie (örtlicher Betäubung) im Dämmerschlaf durchgeführt. Ein Narkosearzt ist in unserer Klinik während der gesamten Operationszeit anwesend. Bei Wunsch kann auch eine Vollnarkose durchgeführt werden.

Durch das neuartige endoskopische Verfahren des Stirn- /Brauen- oder Schläfenliftes genügen heute nur noch mehrere kleine, 1 bis 1,5 cm lange Einschnitte hinter der Haargrenze zum Einführen der Instrumente. Das Kopfhaar muss nicht mehr rasiert werden. Die Straffung erfolgt unter der Kontrolle einer endoskopischen Kamera, wobei der Stirnmuskel mit dem darüber liegenden Gewebe nach oben gestrafft und in der gewünschten Position fixiert wird.

Welche Risiken bestehen?

Das Stirn- /Brauen- /Schläfenlift ist in der Regel ein risikoarmer Eingriff. Infektionen oder Blutungen sind sehr selten. Es kann in sehr seltenen Fällen durch Verletzung eines Astes des Gesichtsnerven zu einer Muskelschwäche im Stirnbereich kommen. Des weiteren kann es zu Hämatomen kommen, die ebenfalls zu einer jedoch nur vorübergehenden Schwäche der Stirnmuskulatur führen können, wenn der Bluterguss auf den Nerven drückt. Diese Hämatome bilden sich jedoch nach einigen Tagen von selbst wieder zurück.

Gefühlsstörungen können im Operationsgebiet für einige Zeit auftreten, sind aber in der Regel nach zwei bis vier Wochen wieder verschwunden. Sehr selten kann es zu einem lokalisierten Haarausfall im Bereich der gesetzten Einschnitte kommen.

Nach der Operation

Sie werden nach der Operation für einige Tage einen Kopfverband haben, damit sich keine oder nur wenig Schwellung und Blutergüsse bilden können. Sei sollten in den ersten beiden Tagen Ihre Stirn und Augenregion kühlen und sich für ein paar Tage körperlich schonen.

Die Fäden werden nach 1-2 Wochen entfernt. Sportliche Aktivitäten können Sie 3 Wochen nach der Operation wieder langsam aufnehmen.