image

Unsere Experten im Dialog

Medizin im Dialog heißt die neue Gesprächsreihe von der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten, bei der in Kooperation mit den Sana Kliniken, Gesundheitsthemen in den Fokus gerückt werden, die fast jeden betreffen. Bei der ersten Veranstaltung standen die Themen Bluthochdruck und Adipositas im Fokus.

Chefarzt PD Dr. med. Dipl.-Phys. Gitsios GitsioudisBluthochdruck – Die stille Gefahr und ihre Behandlung

Den Anfang machte der Vortrag von PD Dr. med. Dipl.-Phys. Gitsios Gitsioudis, Chefarzt der Klinik Innere Medizin für Schwerpunkt Kardiologie Angiologie und internistische Intensivmedizin am Karl-Olga-Krankenhaus zum Thema Bluthochdruck. Dabei erläuterte er, welche Gefahren ein dauerhaft erhöhter Blutdruck auf den gesamten Organismus hat. Bluthochdruck ist oftmals eine stille Gefahr, denn jeder zweite Bluthochdruck-Patient bleibt unerkannt. Das Tückische ist: "Bluthochdruck tut nicht weh und zeigt anfangs oft keine Symptome", so Dr. Gitsioudis

Den kompletten Vortrag finden Sie auf YoutTube. Zum Vortrag 

Chefarzt Dr. Matthias Raggi, MBAAdipositas – Die Behandlungsmöglichkeiten einer chronischen Krankheit

Im Vortrag von Dr. med. Matthias Raggi, MBA, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirugie und Leiter des Adipositaszentrum Stuttgart am Karl-Olga-Krankenhaus, ging es um die Frage: Ab wann Übergewicht krank macht und was es für Behandlungsmöglichkeiten gibt. Ab einem BMI von 35 sollten Übergewichtige die Notbremse ziehen und aktiv an einer Veränderung des Übergewichts arbeiten. "Adipositas ist eine chronische Krankheit, deren gesundheitliche Schäden, wie z.B. Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall – schleichend kommen", so Dr. Raggi.

Den Livestream des gesamten Vortrag finden Sie auf YouTube.  Zum Vortrag

Geschäftsführender Chefarzt Dr. Markus GerlachOsteoporose – Entstehung, Verlauf und Behandlung

In der zweiten Folge „Medizin im Dialog“ ging es um das Thema Osteoporose. Experte im Studio war Dr. Markus Gerlach, geschäftsführender Chefarzt der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie und Ärztlicher Direktor am Karl-Olga-Krankenhaus Stuttgart. „Im schlimmsten Fall ist einfaches Niesen oder Husten dafür verantwortlich, dass bei Osteoporose-Patienten ein Knochen bricht“, sagt Dr. Markus Gerlach. Außerdem berichtete er darüber, wie Osteoporose entsteht und wer daran erkrankt – das sind nämlich bei Weitem nicht nur Frauen und alte Menschen. Über sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an der Krankheit.

Den kompletten Vortrag finden Sie auf YoutTube Zum Vortrag