Borna

Ein neues Rufsystem informiert Patienten des ambulanten Zentrums im Sana Klinikum Borna Wenn die Cafeteria zum Wartezimmer wird…

Manch einer kennt es vielleicht aus der Gastronomie: Dauert es in der Küche etwas länger, erhält der Gast einen kleinen Pager. Dann kann er sich einen Tisch aussuchen oder einen kleinen Spaziergang unternehmen. Sobald das Essen fertig ist, schickt die Küche ein Signal – der Pager blinkt und vibriert und der Gast weiß, dass er sein Essen holen kann. Dieses Prinzip kommt nun auch im Sana Klinikum Borna zum Einsatz. 

Die Abläufe im dortigen ambulanten Zentrum werden jeden Tag aufs Neue durch aktuelle Geschehnisse bestimmt. Notfälle sind nicht planbar, aber man kann gut auf solche Situationen vorbereitet sein: So werden die Patienten umgehend darüber informiert, wenn längere Wartezeiten absehbar sind. Damit sie diese so angenehm wie möglich gestalten können, hat das Krankenhaus nun ein Patientenrufsystem angeschafft, mit denen sich die Wartenden frei im Klinikum bewegen können. So können sie die Zeit bis zum Arztgespräch bzw. zur Behandlung individuell mit einem Spaziergang überbrücken oder sich eine Auszeit mit einer Tasse Kaffee in der Cafeteria gönnen.  

Die Patienten erhalten bei ihrer Anmeldung zum Aufklärungsgespräch ein kleines rundes Empfangsgerät (Disc). Jede dieser Discs ist mit einer Nummer versehen. Mit dem Empfangsgerät können sich die Patienten während der Wartezeit in der Klinik frei bewegen und müssen nicht die Plätze im Wartebereich mit anderen Patienten teilen. Die Mitarbeiter des Ambulanten Zentrums »rufen« mit Hilfe des Sendegerätes von ihrem Sprechzimmer die Patienten. Hierfür wählen Sie die Nummer des Empfangsgerätes, welche der jeweilige Patient im Vorhinein erhalten hat. In diesem Moment blinkt die kleine Scheibe, sie vibriert und es ertönt ein Signal. "Die Patienten erhalten dadurch die Information, dass die Wartedauer vorüber ist und sie sich wieder zurück zum Ambulanten Zentrum begeben sollen, wo das Personal bereits wartet", sagt Assistenzärztin Mareike Kahmann aus der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin.

"Nicht immer ist es möglich – trotz fester Termine –längere Wartezeiten zu umgehen. Demzufolge kommt dieses Rufsystem unseren Patienten sehr zu Gute. Zudem wird in unserem Wartebereich zeitnah ein TV-Gerät installiert, welches ebenfalls dazu beitragen wird, die Wartezeit angenehmer zu gestalten. Beide Maßnahmen sollen unsere internen Abläufe weiter optimieren und sind eine wertvolle Investition in unser Klinikum und die Zufriedenheit unserer Patienten", so Klinikgeschäftsführerin Stefanie Ludwig.

Die Sana Kliniken Leipziger Land
Die Sana Kliniken Leipziger Land sind angesiedelt in Borna und Zwenkau. Mit den zentral zwischen Leipzig und Chemnitz gelegenen Standorten stellen sie eine qualitativ hochwertige Versorgung der Bevölkerung mit ambulanten und stationären Leistungen sicher – weit über den Landkreis Leipzig hinaus. Die angebotene Fächervielfalt kommt der eines Schwerpunktversorgers gleich. Die Sana Kliniken Leipziger Land verfügen derzeit über elf bettenführende Fachabteilungen mit insgesamt 490 Betten sowie zwölf chefarztgeführte Kliniken und Institute. Jede Klinik bietet auf hohem diagnostischem und therapeutischem Niveau eine über das Maß der Grund- und Regelversorgung reichende qualifizierte Akutmedizin.

Janet Schütze
Leitung Unternehmenskommunikation Region Sachsen/Franken
Tel.: 03433 21-1075
janet.schuetze@sana.de