Interdisziplinäres MyomzentrumMyome und Beschwerden durch Myome

Was sind Myome?

Myome sind gutartige Muskelknoten der Gebärmutter. Die Entwicklung dieser gutartigen Veränderungen tritt bei etwa 50 Prozent aller Frauen auf. Die Häufigkeit schwankt in Abhängigkeit vom Alter sowie der Nachweismethode, die zur Feststellung benutzt wird. Genauere Angaben können nicht gemacht werden, da die Mehrzahl der Frauen mit myomatösen Veränderungen der Gebärmutter keinerlei Symptome aufweisen, und daher kein Grund für eine eingehende Diagnostik besteht. Nur in den allerseltensten Fällen können Muskelknoten der Gebärmutter »bösartig« sein. Die Entwicklung einer bösartigen Geschwulst aus einem gutartigen Befund ist in der Regel nicht möglich, d.h. eine Geschwulst der Gebärmutter ist entweder von vornherein bösartig oder gutartig und verändert dieses Verhalten auch nicht.

Welche Beschwerden können Myome verursachen?

Ein Vielzahl von Frauen mit diesen gutartigen Muskelknoten der Gebärmutter haben keinerlei Beschwerden. Die Myome stellen hier keine Gesundheitsgefährdung dar. Treten aber Beschwerden auf, sind diese in den allerseltensten Fällen akut, sondern in der überwiegenden Zahl chronischer Natur. Ganz im Vordergrund stehen Regelblutungsstörungen. Symptome können sein:

  • Blutungsunregelmäßigkeiten (ca. 50 Prozent der Fälle)
    • Verlängerte Blutungen 
    • Verstärkte Blutungen 
  • Schmerzen bei der Regelblutung (ca. 30 Prozent der Fälle)
  • Akute Unterbauchschmerzen (ca. 15 Prozent der Fälle)
  • Chronischer Druck auf Blase und Darm mit Harn- und Stuhldrang